St.-Johannes-Stift

Förderer des St.-Johannes-Stifts suchen neuen Vorsitzenden

Ende 2018 schien die Welt in Ordnung: Karin Kuhl, scheidende 1. Vorsitzende des Förderverein St.-Johannes-Stift, rechts, übergab den Staffelstab an Nachfolger Tim Wollenhaupt.

Ende 2018 schien die Welt in Ordnung: Karin Kuhl, scheidende 1. Vorsitzende des Förderverein St.-Johannes-Stift, rechts, übergab den Staffelstab an Nachfolger Tim Wollenhaupt.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum-Wiemelhausen.  Nach kurzer Zeit steht der Förderverein des St.-Johannes-Stifts in Wiemelhausen wieder ohne Vorsitzenden da. Doch es gibt auch gute Nachrichten.

Der Förderverein des St.-Johannes-Stifts in Wiemelhausen steht wieder ohne Vorsitzenden da. Der erst Ende November als Nachfolger der langjährigen Vorsitzenden Karin Kuhl angetretene Tim Wollenhaupt ist zurückgetreten. „Das kam aus heiterem Himmel“, sagt Burkhard Wieseotte, der als Wollenhaupts Stellvertreter nun interimsmäßig „einen aufrückt“.

Neues Vorstandsmitglied gesucht

„Wir müssen jetzt schauen, wie es weitergeht“, sagt Wieseotte, der zusammen mit Schatzmeisterin Sabine Petry-Birkhahn und Schriftführerin Katrin Wittek nun nur noch zu dritt den Vorstand bildet. „Auf jeden Fall suchen wir ein viertes Vorstandsmitglied. Und gerne auch eines, das den Vorsitz übernehmen möchte.“

Unterlagen plötzlich im Briefkasten

Der Rücktritt von Tim Wollenhaupt hat Wieseotte sehr überrascht. „Plötzlich hatte ich alle Unterlagen von ihm im Briefkasten liegen.“ Was Wollenhaupt zu diesem Schritt bewogen hat, will Wieseotte nicht verraten. „Wir hatten ein ausführliches Gespräch. Sagen wir so: Es sind persönliche Gründe.“

Sommerfest und Kunsthandwerkermarkt

Doch es gibt auch gute Nachrichten vom Förderverein: Für kommenden Samstag (7.) hat man wieder ein Sommerfest mit Kunsthandwerkermarkt im Park des Seniorenheimes an der Borgholzstraße 5-11 organisiert. In der Zeit von 10 bis 18 Uhr gibt es viel Musik und Programm. Das Wochenende war auch der vorerst letztmögliche Termin für die Veranstaltung: Am Montag beginnen am St.-Johannes-Stift die Arbeiten für den Neubau. Dieses Bauvorhaben war Grund für den Rücktritt des ehemaligen Vorstandes um Karin Kuhl. Denn für den Anbau wird die vom Förderverein gespendete Brücke in den Park des Hauses größtenteils abgerissen.

Winterreisen starten wieder

Wieder einführen wird der Förderverein die ehemals so beliebten Winterreise-Veranstaltungen – kulturelle Abende im Wintergarten des Stifts. Die ersten beiden Termine stehen bereits, verkündet Burkhard Wieseotte stolz: Am 8. Oktober um 19 Uhr treten „Jazz in Black“ auf. Für den 12. November konnte Fred Schüler gewonnen werden. Er wird an diesem Abend Lieder von Reinhard Mey spielen.

Wer sich an der Vorstandsarbeit im Förderverein des St.-Johannes-Stifts beteiligen möchte, kann sich bei Burkhard Wieseotte melden: Tel. 0234/ 47 15 40 und buwi53@gmx.de .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben