Freiwillige Feuerwehr

Feuerwehr Linden lädt zum Turmfest

Rund um das Turmgebäude feiert die Freiwillige Feuerwehr Linden ihr Turmfest und ihr 145-jähriges Bestehen.

Rund um das Turmgebäude feiert die Freiwillige Feuerwehr Linden ihr Turmfest und ihr 145-jähriges Bestehen.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum-Linden.  Die Freiwillige Feuerwehr Bochum-Linden wird 145 Jahre alt. Das wird am Wochenende zwei Tage lang mit dem traditionellen Turmfest gefeiert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Freiwillige Feuerwehr Linden lädt für das erste Wochenende nach den Sommerferien zum traditionellen „Turmfest“ und gleichzeitig zum 145-jährigen Bestehen ein.

Gefeiert wird am Freitag, 30., und Samstag, 31. August, auf dem Lindener „Turmplatz“ neben dem historischen Feuerwehrhaus, Lindener Straße 147. Das denkmalgeschützte Gebäude bleibt als Domizil der Löscheinheit der Freiwilligen Feuerwehr erhalten.

Turmgebäude steht unter Denkmalschutz

Die Politik hatte sich entschieden, das Turmgebäude zu sanieren. Die Restaurierung kostet 4.127.160 Euro. Das jetzige Feuerwehrhaus – es stammt als dem Jahr 1908 – ist marode. Die Holzkonstruktion des Daches und der Decke sind durch Pilzbefall geschädigt. Zudem entspricht das Turmgebäude nicht mehr dem heutigen Stand der Technik.

Eröffnet wird das Turmfest von Bezirksbürgermeister Marc Gräf (SPD) mit einem anschließenden zünftigen Dämmerschoppen. Als Verpflegung werden neben Leckereien vom Holzkohlegrill und Pommes auch eine selbstgekochte Erbsensuppe aus dem Feldkochherd angeboten.

Modell des Erbstollens

Für die zwei Turmfesttage wird es einige Attraktionen geben. Kinder können sich auf der Hüpfburg oder an den Spielgeräten, wie Stelzen, Spritzwand und Pedalos austoben oder selber mit den vorhandenen Feuerwehr-Tretautos mit Blaulicht fahren. Ein Riesenspaß verspricht auch das Kinderschminken. Dabei sein werden auch die Jugendlichen der Jugendfeuerwehrgruppe Südwest, die mit den Kindern an der Spritzwand den Brandmeister küren und eine Übung vorführen.

Ein Modell des Erbstollens „Friedlicher Nachbar“ lädt die Kinder zum Durchkrabbeln ein, um anschließend zum Hauer geschlagen zu werden. Selbstgebackener Kuchen der Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr wird im Gerätehaus angeboten. Ein Objekt für jeden Hobbyfotografen ist das mit der Geschichte des Stadtteils Linden und seinen Bewohnern eng verbundene historische und repräsentative Turmgebäude, das am 25. August vor 111 Jahren eingeweiht wurde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben