Wirtschaft

Start-Ups vernetzen sich beim „World Mobile Congress“

André Fuchs und Gregor Zielinski betreiben gemeinsam einen Online-Blog, auf dem sie über Handgepäckregeln informieren und Testberichte zu Koffern veröffentlichen.

André Fuchs und Gregor Zielinski betreiben gemeinsam einen Online-Blog, auf dem sie über Handgepäckregeln informieren und Testberichte zu Koffern veröffentlichen.

Foto: Felix Kannengießer

Bochum.   In Barcelona konnten acht Jungunternehmer erste Schritte auf internationalem Parkett machen. Aber auch das lokale Miteinander ist wichtig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein funktionierendes Netzwerk ist für Gründer unverzichtbar. Deswegen hat die Wirtschaftsentwicklung acht digital interessierte Start-Ups vier Tage lang nach Barcelona geschickt – zur weltweit größten Messe für mobile Kommunikation namens „World Mobile Congress“ (WMC). „Dort wird bestimmt, wo die Trends hingehen. Der Besuch war für uns enorm wichtig, um den nächsten Schritt bei der Weiterentwicklung unseres Unternehmens zu gehen. Wir haben viel Input bekommen“, sagt Gregor Zielinski, der einen Online-Blog zum Thema Handgepäck betreibt.

Ratgeber zum Handgepäck

Der „Handgepäckguide“, den der 37-Jährige gemeinsam mit André Fuchs ins Leben gerufen hat, hat monatlich mehr als 200 000 Zugriffe und widmet sich Fragen wie: Was darf ich im Handgepäck mitnehmen? Wie viel Flüssigkeit ist erlaubt? Und haben sich die Bestimmungen geändert? Dazu gibt es Testberichte und Rabatte für Koffer. „Wir hatten in letzter Zeit vermehrt Anfragen aus dem Ausland und wollten den Markt auch in englischer Sprache bedienen“, sagt Zielinski, der sich beim WMC selbst präsentieren konnte, aber auch viel Inspiration und Unterstützung fand. Ab sofort arbeitet er mit einem Programmierer aus London zusammen und will außerdem die Videosektion auf der Website ausbauen.

Zum WMC wäre wohl keiner der acht Gründer ohne die Wirtschaftsentwicklung gekommen, die über die Landeswirtschaftsförderung die Karten besorgt und die Reisekosten übernommen hat. Die Tickets kosten ab 799 Euro und sind immer schnell weg. „Wir wissen, es war kein rausgeschmissenes Geld. Die Gründer haben viel für ihr Netzwerk getan und Impulse gesammelt. Vom Strand hat in Barcelona niemand was gesehen“, sagt Gregor Tischbierek von der Wirtschaftsentwicklung. Parallel waren die Gründer auch bei „4 years from now“ – einem der größten Netzwerk-Events für Start-Ups. „Auch wenn der Mobile Congress interessanter war, die Gründermesse war sogar noch etwas hilfreicher“, verrät Zielinski.

Erste Kooperationen geschlossen

Ebenso wichtig wie die internationale Vernetzung ist das lokale Miteinander. Die acht Gründer, die gemeinsam in Barcelona waren, haben schon erste Kooperationen geschlossen. Die Wirtschaftsentwicklung bietet spezielle Veranstaltungen an, damit sich lokale Unternehmen unter die Arme greifen. „Sie verfügen schließlich über einen Marktplatz an Kompetenzen“, so Tischbierek.

Im März finden gleich drei Events statt: Bei den „Future Champions“ kamen in der Rotunde etablierte Firmen und Start-Ups zusammen. Am heutigen Mittwoch geht die Gründermesse „Start-Up Mittleres Ruhrgebiet“ an den Start. Ab 11 Uhr locken zum Beispiel Vorträge und eine Coaching-Zone mit Kurzberatungen in die Stadtwerke-Lounge im Ruhrstadion. Im Anschluss geben Unternehmer beim „Biz Slam“ ab 18 Uhr ihre Geschichten preis und erzählen, dass auch Scheitern manchmal dazugehört und wie man Krisen bewältigt. „Hier werden einem Ängste genommen. Ich habe den ‘Biz Slam’ vor der Gründung meiner Firma 2016 besucht, das hat mich in meinen Ideen bestärkt“, erzählt Yvonne Oleszak von der Kommunikations-Agentur „Offensivtaktik“: „Die Angebote der Wirtschaftsentwicklung haben mich vorangebracht. Ich kann jedem empfehlen, daran teilzunehmen.“

>>Treffen speziell für Gründerinnen

Eine weitere Institution der Wirtschaftsentwicklung ist das Gründerinnen- und Unternehmerinnen-Treffen, bei dem aus weiblicher Perspektive Themen rund um die Selbstständigkeit diskutiert werden. Infos und Termine: gut-bochum.de

Informationen zu allen anderen Veranstaltungen gibt es unter: bochum-wirtschaft.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben