Energie

Stadtwerke Bochum sperren Kunden 3930 Mal den Strom ab

3930 Mal haben die Stadtwerke im vergangenen Jahr säumigen Kunden den Strom abgestellt.

3930 Mal haben die Stadtwerke im vergangenen Jahr säumigen Kunden den Strom abgestellt.

Foto: Horst Müller

Bochum.   Stark zugenommen hat in den vergangenen zehn Jahren die Zahl der Stromsperren durch die Stadtwerke Bochum. Im Vorjahr ist dies 3930 Mal geschehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

3930 Stromzähler und 49 Gaszähler wurden im Vorjahr von den Stadtwerken wegen Zahlungsverzugs gesperrt. Beim Strom entspricht dies 1,89 Prozent von insgesamt 208.388 Stromverträgen, beim Gas sind es 0,07 Prozent der Gasverträge. Angedroht hat das Energieunternehmen im gleichen Zeitraum insgesamt 14.838 Mal seinen Kunden, Strom und/oder Gas abzusperren.

Verdreifachung seit dem Jahr 2007

Die Zahl der Stromsperren hat gegenüber dem Vorjahr noch einmal zugenommen. 2017 hatten die Stadtwerke bei 3880 Anschlüssen den Strom abgedreht, weil die Betroffenen ihre Rechnungen nicht bezahlt haben. Seit 2012 (2501) ist die Zahl der Sperren bis 2018 um etwa 57 Prozent gestiegen, seit 2007 (1379) hat sie sich sogar fast verdreifacht.

Nach Angaben der Stadtwerken werden etwa 60 Prozent aller Stromzählersperrungen innerhalb eines Tages aufgehoben, da die Kunden die Zahlungsrückstände begleichen. Etwa 25 Prozent gleichen ihre Verbindlichkeiten innerhalb einer Woche und weitere zehn Prozent zwischen einer und vier Wochen aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben