City

Stadtverwaltung macht die Hans-Böckler-Straße dicht

Deutlicher geht es wohl kaum: Lediglich Bus und Bahn dürfen weiter, der motorisierte Individualverkehr höchstens noch zum Parkhaus. Foto:Lutz Leitmann/Stadt Bochum

Deutlicher geht es wohl kaum: Lediglich Bus und Bahn dürfen weiter, der motorisierte Individualverkehr höchstens noch zum Parkhaus. Foto:Lutz Leitmann/Stadt Bochum

Mitte.   Das Parken ist hier nun grundsätzlich verboten. Die Zufahrt für den Individualverkehr ist vom Nordring kommend nur noch bis zum Parkhaus möglich.

Der „Verkehrsversuch“ gilt als gescheitert, das Straßenverkehrsamt hat es schnell und drastisch gemacht und eine eindeutige Neuregelung ausgeschildert: Die Hans-Böckler-Straße ist damit für den Durchgangsverkehr abgebunden. Der Versuch sollte den Durchgangsverkehr reduzieren und das sichere Überqueren der Straße ermöglichen.

Übersichtlicher und sicherer soll ab sofort die Hans-Böckler-Straße werden, vor allem für Leute, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind. Besonders sie hatten sich durch die vielen Autos, die nach einer Parklücke suchten, und Lkw, die in zweiter Reihe zum Anliefern hielten, bedrängt gefühlt. Straßenbahnen und Busse mussten oft Wartezeiten hinnehmen, weil der Wendekreis am Technischen Rathaus von suchenden oder haltenden Pkw und Lkw blockiert war.

Neuer Taxistand und Lieferzone

Künftig ist das Parken auf der Hans-Böckler-Straße daher untersagt. Sie wird außerdem zur Einbahnstraße. Eine Lieferzone für die Geschäfte wird auf Höhe der Sparkasse am neuen Taxistand eingerichtet.

Vom Nordring kommend dürfen Fahrzeuge die Hans-Böckler-Straße ab der Kreuzung Brückstraße nur noch bis zur Einfahrt ins öffentliche Parkhaus befahren, und ab dort gilt dann grundsätzlich „Durchfahrt verboten“. Nur der öffentliche Nahverkehr und Radfahrer haben ab dort weiter freie Fahrt. Anwohner und Anlieferer müssen über den Willy-Brandt-Platz am Rathaus in die Hans-Böckler-Straße einbiegen.

Taxi-Stand wird verlegt

Das Tiefbauamt verlegt außerdem den Taxi-Stand vom Technischen Rathaus an das Einkaufscenter „City Point“. Dafür fallen dort die wenigen kostenpflichtigen Parkplätze weg – damit perspektivisch aber auch die kreisenden Autos auf der Suche nach einem freien Platz. In Höhe der Sparkasse entsteht eine weitere Liefer- und Ladezone für die Geschäfte an der Hans-Böckler-Straße. Den bisherigen Taxi-Streifen am Technischen Rathaus pollert das Tiefbauamt ab, damit er nicht illegal zugeparkt wird.

Wer die neue Einbahnstraße nutzt, kann am Ende nur rechts in die Brückstraße abbiegen. An der Kreuzung links in die Dorstener Straße einzubiegen oder geradeaus weiter zum Nordring zu fahren, ist ab heute nicht mehr möglich. So will das Tiefbauamt unterbinden, dass die Hans-Böckler-Straße weiter als Abkürzung zum Nordring genutzt wird. Den Umgehungsverkehr will es so auf dem Innenstadtring halten.

Ziel: das Verkehrsaufkommen mindern

Ziel aller Maßnahmen ist, das Verkehrsaufkommen in der Hans-Böckler-Straße zu mindern und sie so übersichtlicher für alle zu machen, die dort zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind. Beschlossen hat die Verkehrsberuhigung der Ausschuss für Infrastruktur. Nachdem die bisherigen Regelungen für die Hans-Böckler-Straße nicht gegriffen hatten, verschärft das Tiefbauamt diese nun in Abstimmung mit dem Ausschuss.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben