Literarischer Herbst

Stadtteilbüchereien präsentieren bunten literarischen Herbst

Die Vertreter der verschiedenen Bücherei-Fördervereine in der Bibliothek in Querenburg.

Die Vertreter der verschiedenen Bücherei-Fördervereine in der Bibliothek in Querenburg.

Foto: Ingo Otto

Bereits zum siebten Mal findet der literarische Herbst statt. Die Fördervereine der Büchereien organisieren die stadtweite Lesereihe.

Chinesische Philosophie im Süden, ein gruseliges Hörspiel im Osten und die Wein-Krimi-Nacht im Norden. Der diesjährige literarische Herbst wird abwechslungsreich. „Unser Programm ist so vielfältig wie selten zuvor“, freut sich Brigitte Bablich-Zimniok von „Bhoch4“, dem Dachverband der Bücherei-Fördervereine.

Querenburg

Den Anfang macht Querenburg. Hier wird der Sinologe Heiner Roetz kommenden Donnerstag (11.) eine Einführung in die chinesische Philosophie geben. Es soll untersucht werden, welche Auswirkungen die Philosophie auf die Geschichte, aber auch die gegenwärtige Politik Chinas hat. „Insbesondere wegen der aktuellen politischen Lage in Deutschland möchten wir die Menschen einladen, ihren Blick zu verändern und offen für Neues zu sein“, erklärt Elmar Linnemann, der Vorsitzende des Freundeskreises der Bücherei Querenburg im Uni-Center.

Langendreer

In Langendreer bewegt man sich gen Westen. Nach England. In seiner szenischen Lesung vom „Vampir von Sussex“ mit Sherlock Holmes liest und spielt Josef Schoenen gleich sechs Rollen selbst. Zusätzlich musiziert er auch. „Dadurch entsteht eine fast filmische Atmosphäre“, sagt Brigitte Bablich-Zimniok. Die Veranstaltung findet am 18. Oktober in der Bücherei in Langendreer (Unterstraße 71) statt.

Linden

Komisch statt gruselig wird es in Linden. Die Bochumer Autorin Sabine Bode stellt am 9. November ihr Programm „Komik und so – olle Kamellen und taufrisches Zeug“ vor. Das Publikum darf sich auf eine unterhaltsame Stand-Up-Show in der Bücherei Linden (Hattinger Straße 804) freuen.

Wiemelhausen

Bisher teils unveröffentlichte Gedichte und Texte eines kürzlich entstandenen Kinderbuches stellen Oskar und Renate Gölzenleuchter am 12. November in der Familienbibliothek Wiemelhausen vor (Markstraße 292). „Oskar kommt bei unserem Publikum immer gut an, wir freuen uns, dass er kommt“, sagt Lutz Gollnick vom Förderverein „Bücherwurm“. Um Anmeldung wird gebeten (siehe Infobox).

Wattenscheid

In Wattenscheid (Alter Markt 1) macht man am 15.November keine Experimente, denn es kommen altbekannte Gäste: Christiane Bogenstahl und Reinhard Junge werden in ihrer „unfrommen“ Lesung „Glocken, Gift und Gabentisch“ die Weihnachtszeit literarisch einleiten. „Die beiden ziehen mittlerweile ein breites Publikum an“, weiß Astrid Kern von „LiesWat“.

Gerthe

Einen Tag später geht der literarische Herbst dann auch schon wieder zu Ende. In Gerthe (Heinrichstraße 4) steht am 16. November traditionell die Wein-Krimi-Nacht auf dem Plan. Bereits zum neunten Mal. Hier liest die Bochumer Autorin Lotte Mick aus „3 Zimmer, Küche, Mord“. In der Krimi-Komödie ermittelt Loretta Luchs mal wieder.

In diesem Herbst sollte also wirklich für jeden etwas dabei sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben