Spielplätze

Stadt erneuert Spielplätze im Bochumer Osten für 60.000 Euro

Der Spielplatz am Oleanderweg wird – wie fünf weitere Spielplätze im Bochumer Osten – verschönert.

Der Spielplatz am Oleanderweg wird – wie fünf weitere Spielplätze im Bochumer Osten – verschönert.

Foto: Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Werne / Langendreer.  Fünf Spielplätze in Werne und Langendreer werden aufgewertet. Die Stadt Bochum kann die Maßnahmen aber erst im nächsten Jahr umsetzen.

Auch im Bochumer Osten sollen Spielplätze aufgepeppt werden. Das beschloss die Bezirksvertretung Ost als Umsetzung der Spielleitplanung in ihrer letzten Sitzung dieser Legislaturperiode. Insgesamt wurde die Verwaltung beauftragt, die Mittel in Höhe von 60.500 Euro zu verwenden.

Stadt Bochum tauscht Spielgeräte komplett aus

Maßnahmen an fünf Kinderspielplätzen sind geplant: Am Kinderspielplatz Oleanderweg in Werne soll die Spielausstattung komplett erneuert werden. Hier werden fast 30.000 Euro investiert. Die Spielausstattung am Kinderspielplatz Finkenbecke in Langendreer soll um ein Trampolin, eine Wippe und ein Drehelement erweitert werden. Die Kosten betragen hier 14.000 Euro.

Neue Bänke, neuer Unterstand

Der Kinderspielplatz Carl-von-Ossietzky-Platz in Langendreer soll einen neuen Unterstand bekommen für insgesamt 10.000 Euro. Für den Spielplatz Auf dem Gericht in Werne sind zwei neue Bänke vorgesehen; Kosten: 3000 Euro. Er gehört mit 440 Quadratmetern zu den kleinsten Plätzen.

Der kleinste und der größte Platz

Ebenfalls zwei neue Bänke soll der Kinderspielplatz Elchbogen in Langendreer erhalten. Dieser Spielplatz ist mit über 5600 Quadratmetern der größte von den fünf Flächen, die verschönert werden. Dort ist auch eine ein Meter breite Zuwegung in wassergebundener Ausführung geplant. Hier werden 4000 Euro investiert.

Die Maßnahmen werden im nächsten Jahr umgesetzt.

Weitere Nachrichten aus Bochum lesen Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben