Drogen-Ermittlung

Sprung aus dem Fenster: Kripo prüft Verdacht der Dealerei

Aus dem dritten Stock dieses Hauses ist ein Verdächtiger abgestürzt.

Aus dem dritten Stock dieses Hauses ist ein Verdächtiger abgestürzt.

Foto: Justin Brosch

Bochum.   Der Mann, der auf der Flucht vor der Polizei aus dem 3. Stock gesprungen ist, ist polizeibekannt. Die Kripo prüft den Verdacht der Dealerei.

Bei dem Mann, der am Sonntagabend aus dem dritten Stock eines Mehrfamilienhauses an der Hattinger Straße in Weitmar abgestürzt ist, handelt es sich um einen 29-jährigen Bochumer, der der Polizei bereits bekannt ist.

Bei dem Verletzten wurden laut Polizei in einer Tüte mehr als 100 Gramm Cannabis gefunden, außerdem Amphetamine in seiner Wohnung.

Wie die Polizei am Montag auf Nachfrage mitteilte, hatte ein Hausbewohner gegen 18 Uhr die Polizei alarmiert, weil aus der Wohnung des Verdächtigen im dritten Stock starker Cannabisgeruch in den Hausflur dringe. Die Beamten schellten mehrfach an der Wohnungstür und klopften, aber niemand öffnete. Dann erfuhren sie, dass der Mieter der Wohnung soeben aus dem Fenster geflüchtet und abgestürzt sei. Mit Knochenbrüchen liegt er jetzt im Krankenhaus.

Weitere Personen in der Tatwohnung

In der Wohnung befanden sich zum Zeitpunkt des Polizeieinsatzes vier Männer, darunter auch ein zweiter Mieter (28) der Wohnung. Beide Mieter räumten am Einsatzort ein, dass sie in der Wohnung Cannabis konsumiert hätten.

Die Polizei geht jetzt auch dem Anfangsverdacht nach, dass in der Wohnung auch mit Drogen gehandelt worden sein könnte. (B.Ki.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben