WAZ-Umfrage

So machen Sie bei unserem Stadtteil-Check für Bochum mit

Bochum.   Bei unserem Stadtteil-Check können Sie Ihrem Viertel ein Zeugnis ausstellen. Insgesamt stellen wir den Bochumern 13 Fragen. So machen Sie mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie lebt es sich in den Bochumer Vierteln? Wir möchten es ganz genau wissen. Bei unserem Stadtteil-Check können Sie Ihrem Bezirk ein Zeugnis ausstellen. Sie können der Stadtverwaltung oder der Politik Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) geben. Von den Ergebnissen erhoffen wir uns auch Impulse für unsere Berichterstattung. Den Fragebogen finden Sie hier:

Hier geht es zum Stadtteil-Check

Fragen stellen wir den Bochumern – 13 an der Zahl. Uns interessiert, was vor Ihrer Haustür gut läuft, aber natürlich auch, wo es hapert. Sei es bei der Anbindung zum Nahverkehr, der Sauberkeit im Viertel, Einkaufsmöglichkeiten oder dem Einsatz von Politik und Verwaltung für den Stadtteil. Auch die „gefühlte“ Sicherheit nehmen wir beim Stadtteil-Check in den Blick. Gibt es dunkle Ecken, in denen Sie sich unsicher fühlen?

Stadtteile orientieren sich an Statistischen Bezirken

Wenn Sie sich wundern sollten, warum Ihr Viertel nicht auf unserem Fragebogen aufgeführt ist, keine Sorge! Das Ehrenfeld finden Sie zum Beispiel unter Südinnenstadt, Griesenbruch unter Kruppwerke und Carolinenglück unter Hamme. Wenn Sie sich nicht sicher sind, in welchem Statistischen Bezirk der Stadt Sie wohnen, kann ein Besuch auf unserer Internetseite helfen.

Auf waz.de/bo30 haben wir eine Karte hinterlegt, auf der Sie straßengenau finden, zu welchem Bezirk Sie gehören.

Anregungen für unsere Berichterstattung

Warum das Ganze? Mit dem Stadtteilcheck erhoffen wir uns Anregungen für unsere Berichterstattung. Die Ergebnisse werden wir noch im Herbst in unserem Lokalteil sowie auf waz.de/bochum präsentieren. Bei der reinen Präsentation soll es aber nicht bleiben. Verantwortliche aus Politik und Verwaltung wollen wir auf Grundlage der Ergebnisse ansprechen und nach Verbesserungsmöglichkeiten befragen.

Hinweise zu Themen, auch jenseits der 13 Fragen, nehmen wir ebenfalls gerne entgegen. Am Ende des Stadtteil-Check-Fragebogens haben Sie sie Möglichkeit, uns Anregungen für unsere zukünftige Berichterstattung zukommen zu lassen. Gibt es eine Geschichte, die Sie über Ihren Stadtteil gerne in der Zeitung lesen möchten? Wird beispielsweise an einer Stelle immer und immer wieder Müll illegal abgelegt? Wir sind dankbar für solche Hinweise und werden darüber berichten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben