Verkehrsunfall

Schwerverletzter Motorradfahrer bei Zusammenstoß in Bochum

Ein Rettungswagen brachte den Verletzten ins Krankenhaus (Symbolbild).

Ein Rettungswagen brachte den Verletzten ins Krankenhaus (Symbolbild).

Foto: Nicolas Armer / dpa

Bochum.  Bei einem Verkehrsunfall mit einem E-Auto wurde in Bochum ein Motorradfahrer schwer verletzt. Die Rettungskräfte brachten ihn in eine Klinik.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Unfall zwischen einem Motorrad und einem Elektroauto ist ein 64-jähriger Bochumer am Wochenende schwer verletzt worden. Um einen Brand zu verhindern, war auch die Feuerwehr vor Ort.

Der Unfall ereignete sich am Samstagvormittag auf der Vierhausstraße in Riemke. Wie die Polizei mitteilt, bog gegen 10.50 Uhr der Fahrer des Elektroautos (47) aus einer Einfahrt auf die Straße. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem 64-jährigen Motorradfahrer, der in östliche Richtung unterwegs war.

Motorradfahrer wurde in eine Klinik eingeliefert

Der 64-Jährige wurde auf die Straße geschleudert und schwer verletzt. Sein Motorrad rutschte nach Angaben der Polizei auf die Gegenfahrbahn und beschädigte ein geparktes Auto. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Beide Fahrzeuge trugen erhebliche Beschädigungen davon und mussten abgeschleppt werden. Wegen der hohen Brandgefahr des E-Autos deaktivierte die Feuerwehr die Batterie des Autos. Dabei stellten sie mit zahlreichen Kräften den Brandschutz sicher.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben