Unfall

Schwarzer Labrador rennt nach Unfall in Bochum davon

Ein schwarzer Labrador (Symbolfoto) wird nach einem Unfall auf der Königsallee vermisst.   

Ein schwarzer Labrador (Symbolfoto) wird nach einem Unfall auf der Königsallee vermisst.   

Foto: Polizei

Bochum.   Ein schwarzer Labrador ist nach einem Unfall in Bochum davongelaufen. Er soll auf der Königsallee von einem Auto angefahren worden sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein schwarzer Labrador wurde in einen Unfall verwickelt, der sich am vergangenen Samstag, 8. Juni, gegen 14.30 Uhr, auf der Königsallee in Bochum-Wiemelhausen ereignet hat. Dort war ein Autofahrer mit einem schwarzen Audi in Richtung Süden unterwegs. Wie die Polizei mitteilt, rannte in Höhe der Arnikastraße plötzlich ein schwarzer Labrador (siehe Symbolfoto) aus dem „Rechener Park“ auf die Fahrbahn und wurde dort von dem Pkw erfasst.

Hund trug ein rotes Halsband

Nachdem eine Zeugin vergeblich versucht hatte, den Hund einzufangen, rannte der Vierbeiner, der ein rotes Halsband trug, in Richtung Arnikastraße davon. Augenscheinliche Verletzungen waren nicht zu erkennen. Die unfallaufnehmenden Polizeibeamten schätzten die Höhe des Sachschadens an dem Audi auf etwa 1500 Euro. Das Bochumer Verkehrskommissariat bittet zu Bürozeiten unter der Rufnummer 0234/ 909-5206 um Hinweise.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben