Feuer

Scheunenbrand in Bochum ist nach 16 Stunden gelöscht

Eine Scheune ist in Bochum-Stiepel in Brand geraten. Foto: Feuerwehr Bochum

Eine Scheune ist in Bochum-Stiepel in Brand geraten. Foto: Feuerwehr Bochum

Bochum.  In Bochum-Stiepel hat eine Scheune in voller Ausdehnung gebrannt. Eine Frau wurde leicht verletzt. Die Feuerwehr war 16 Stunden im Einsatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Brand in einer Scheune in Bochum-Stiepel ist gelöscht. Nach 16 Stunden im Einsatz hat die Feuerwehr die Scheune komplett leergeräumt. Auf der benachbarten Wiese finden noch Restlöscharbeiten statt. Dorthin hatten die Einsatzkräfte das Stroh gebracht.

Seit Montagabend war die Feuerwehr im Einsatz. In der Brockhauserstraße brannte eine Scheune in voller Ausdehnung. Durch den Brandrauch konnte es laut Feuerwehr im Bereich Stiepel zu Geruchsbelästigungen kommen. Zahlreiche Anwohner meldeten der Leitstelle gegen 19.17 Uhr das Feuer. In dem 40 mal 15 Meter großen Gebäude lagern große Mengen an Stroh und Heu sowie Holzpellets.

Feuerwehrfrau bei Löscharbeiten leicht verletzt

Ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude des Bauernhofes konnte der Löschzug verhindern. Um 22 Uhr meldete die Feuerwehr, dass der Brand unter Kontrolle sei. Die aufwendigen Nachlöscharbeiten dauerten aber die ganze Nacht an. Die Feuerwehr entfernte die Hälfte der rund 2000 Kubikmeter Stroh und Heu aus der Scheune und löschte dies auf einer benachbarten Wiese. Mehrere Radlader, Traktoren und auch ein Bagger waren im Einsatz.

Bei den Löscharbeiten wurde eine Feuerwehrfrau leicht verletzt. Für die Wasserversorgung der Wehrleute mussten mehrere hundert Meter Schlauch zu umliegenden Hydranten verlegt werden.

Geruchsbelästigungen weiterhin möglich

Am Abend war die Feuerwehr Bochum mit 70 Einsatzkräften der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Unterstützung kommt vom THW mit weiteren 25 Helfern, die sich um das Ausräumen der Halle mit Radladern sowie bei der Beleuchtung der Einsatzstelle kümmern.

Die Feuerwehr ist auch zwölf Stunden nach dem Ausbruch des Feuers noch im Einsatz. Die Nachlöscharbeiten dauern an. Aufgrund der qualmenden Heu- und Stroh-Haufen auf der Wiese ist weiterhin Brandgeruch in Stiepel und auch in angrenzenden Stadtteilen wahrnehmbar. Die Brockhauserstraße ist im Bereich der Einsatzstelle immer noch voll gesperrt.

Die Feuerwehr Bochum war mit zeitweise über 100 Einsatzkräften vor Ort. Über ein Kilometer Schlauchleitungen müssen am Dienstagmorgen abgebaut werden. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (red).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik