Öffentlichkeitsfahndung

Ruhrgebiet: Fahndung nach mutmaßlichem Kreditkartenbetrüger

Mit zwei fremden Kreditkarten wurde 15 Mal bezahlt. Nun fahndet die Polizei Bochum nach einem Mann.

Mit zwei fremden Kreditkarten wurde 15 Mal bezahlt. Nun fahndet die Polizei Bochum nach einem Mann.

Foto: dpa

Bochum/Witten/Hattingen.   Ein Mann soll in Bochum versucht haben, mit einer fremden Kreditkarte zu bezahlen. Die Karte und eine weitere wurden nicht nur dort eingesetzt.

Die Polizei Bochum fahndet öffentlich nach einem Mann, der mit einer fremden Kreditkarte in einem Sportgeschäft im Ruhrpark bereits Ende November 2017 bezahlen wollte. Wie die Polizei mitteilt, sei die Karte zusammen mit einer weiteren Kreditkarte aus einem Auto in Bochum entwendet worden sein.

Beide Karten seien 15 Mal in Geschäften, Lokalen sowie Tankstellen eingesetzt worden - neben Bochum auch in Dortmund, Düsseldorf, Witten und Hattingen. Die Schadenshöhe belaufe sich auf rund 3500 Euro, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Als der Gesuchte am 28. November, einem Dienstag, gegen 18 Uhr in dem Sportgeschäft bezahlen wollte, bemerkte der Kassierer eine abweichende Unterschrift und forderte den Unbekannten auf, den Personalausweis zu zeigen. Daraufhin flüchtete der Mann und ließ die Kreditkarte zurück. Dabei wurde er von einer Überwachungskamera gefilmt:

Mit dieser Beschreibung sucht die Polizei nach dem Mann:

  • zwischen 20 und 28 Jahre alt
  • augenscheinlich Deutscher
  • circa 1,85 bis 1,90 Meter groß
  • kurze, dunkle Haare
  • schlanke Statur
  • Zahnlücke links
  • trug kariertes Hemd mit dunkler Weste

Hinweise auf den Gesuchten nimmt die Polizei unter Tel. 0234/ 909 -4151 oder -4441 entgegen. (red)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben