Beatles-Fans

Ruhrgebeatles gründen Band aus dem Stammtisch

Der Stammtisch Ruhrgebeatles hat eine Band gegründet. Sie besteht aus (v.l.) Glenn Fiedler, Hannes Fändrich, Jochen Schneider und Engelbert Petennelly.

Foto: Klaus Pollkläsener

Der Stammtisch Ruhrgebeatles hat eine Band gegründet. Sie besteht aus (v.l.) Glenn Fiedler, Hannes Fändrich, Jochen Schneider und Engelbert Petennelly. Foto: Klaus Pollkläsener

Stiepel/Grumme.   Die Idee entstand während einer Reise auf den Spuren der legendären Pilzköpfe in Liverpool. Geprobt wird in einem Keller in Stiepel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Norwegian Woods“ von den Beatles klingt aus dem Keller der Fiedlers bis hoch in die Küche. Gespielt wird das Stück von Hannes Fändrich, Jochen Schneider, Engelbert Peternelly und Glenn Fiedler an der Gitarre. Sie nennen sich die „Ruhrgebeatles on Guitar“ und haben aus dem Stammtisch Ruhrgebeatles heraus die Band vor circa einem Jahr gegründet.

Im August am Mersey River

„Die Idee zu einer Band kam mir in Liverpool an einem wunderschönen Augusttag“, erklärt Norbert Fiedler. Er ist zwar nicht Teil der Band, dafür aber sein Sohn Glenn. „Ich saß am Mersey River und hörte just in dem Moment ,Ferry cross the Mersey’ von Gerry and The Pacemakers. Danach wollte ich unbedingt eine Band gründen“, erzählt Norbert Fiedler weiter.

Er und Jochen Schneider waren zu der Zeit in Liverpool auf der Beatles Week. In dieser Woche werden Konzerte an einer Adresse in der Stadt gegeben, wo sich John Lennon und Paul McCartney zum ersten Mal trafen. „Jeder Beatles-Fan muss mal dort gewesen sein“, erzählt Jochen Schneider. „Ich war insgesamt schon sechs Mal auf der Beatles-Week.“

Stammtisch trifft sich in der „Ritterburg“

Die vier Bandmitglieder waren vorher schon Teil des Stammtisches „Ruhrgebeatles“. Alle zwei Monate trifft sich dieser Stammtisch in der „Ritterburg“ an der Castroper Straße in Grumme. „Wir sitzen aber nicht nur zusammen beim Bier und quatschen, wie man sich so einen Stammtisch vorstellt“, erzählt Norbert Fiedler. Es wird ein Beatles-Quiz veranstaltet. Reden werden gehalten, und alle vier Monate treten die „Ruhrgebeatles on Guitar“ auf.

Norbert Fiedler schrieb eine E-Mail an alle Mitglieder und so fanden sich die vier Musiker für die Band. „Wir versuchen, einmal pro Woche zu proben, besonders vor Auftritten“, erzählt Glenn. Die Band hatte schon vier Auftritte, einen davon im Kunstmuseum Bochum. Der nächste Auftritt folgt am 14. Dezember. An diesem Tag ist der Weihnachtsstammtisch und die Band spielt extra für die Stammtischmitglieder deren 15 Lieblingslieder der Beatles Zuvor wurden 50 Songs vorgeschlagen und alle Stammtisch-Mitglieder konnten abstimmen.

Wunschkonzert geplant

„Wir möchten ein Wunschkonzert für alle veranstalten. Wir sind ja durch unseren Stammtisch entstanden“, betont Glenn Fiedler. Die Mitglieder spielen alle Gitarre, Hannes, Jochen und Engelbert singen. Die Band beherrscht 80 Lieder der Beatles, 50 davon sind bühnenreif. Momentan wird im Keller der Fiedlers in Stiepel geprobt. Den Keller nennen sie liebevoll „Cavern Club“, da die Beatles in diesem Club in Liverpool 292 Mal aufgetreten sind.

In seinem Keller hat Norbert Fiedler ein eigenes kleines Museum mit 5000 Beatles-Artikeln aufgebaut. Doch der Raum ist zum Proben zu klein. „Momentan geht es noch, aber mit der ganzen Technik ist hier zu wenig Platz. Deshalb suchen wir einen Proberaum in Bochum“, erzählt Norbert Fiedler. „Der Vermieter würde bestimmt ein Konzert umsonst besuchen können“, lacht er.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik