Ruhr-Universität

Ruhr-Uni Bochum macht Fotowettbewerb entlang der Campuslinie

Die Initiative „Fotospots an der RUB“ veranstaltet einen Foto-Marathon entlang der Campuslinie.

Die Initiative „Fotospots an der RUB“ veranstaltet einen Foto-Marathon entlang der Campuslinie.

Foto: Babette Sponheuer / RUB

Bochum.   Die Initiative Fotospots an der RUB veranstaltet einen Fotomarathon. Am Sonntag (16.) geht es um Bilder der Campuslinie. Mitmachen kann jeder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Initiative „Fotospots an der RUB“ veranstaltet einen ungewöhnlichen Fotomarathon. Am Sonntag, 16. Juni, geht es um Bilder, die entlang der Campuslinie U 35 entstehen.

Die Initiative weist darauf hin, dass dieser Marathon ausdrücklich kein Laufwettbewerb, sondern eine kreative Herausforderung für Foto-Interessierte sei. Es gelte, in einer begrenzten Zeit zu vorgegebenen Fotothemen möglichst gute Bilder zu machen.

„Das Ganze unterliegt bestimmten Regeln und die Ergebnisse werden am Schluss bewertet“, sagt Babette Sponheuer von der Initiative.

Am Sonntag, 16. Juni fällt der Startschuss um 10.45 Uhr an der Haltestelle Ruhr-Universität. „Hier erhält jeder seine Startnummer und die ersten fünf von insgesamt 20 Fotoaufgaben“, sagt Sponheuer. Danach geht es mit der Campuslinie Richtung Stadt und an drei weiteren Haltestellen der U 35 werden im Abstand von jeweils knapp zwei Stunden jeweils fünf weitere Fotoaufgaben gestellt. Es gibt also insgesamt 20 Themen. Die Reihenfolge der Fotothemen gibt die Reihenfolge der Bilder vor.

Ende ist gegen 17.30 Uhr. Sponheuer: „Es kommt also nicht auf Geschwindigkeit an, gefragt sind Kreativität, Fantasie, Logistik und Durchhaltevermögen.“

Die Teilnahme ist kostenlos, mitmachen kann jeder. Weitere Infos gibt es nach der Anmeldung bei babette.sponheuer@rub.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben