Überfall

Räuber zieht Kiosk-Inhaber eine Bierflasche über den Kopf

Mit einem Rettungswagen wurde der Kiosk-Inhaber ins Krankenhaus gebracht.

Mit einem Rettungswagen wurde der Kiosk-Inhaber ins Krankenhaus gebracht.

Foto: Lutz von Staegmann

Bochum.   Ein offenbar noch jugendlicher Räuber hat einen Kiosk-Inhaber (48) mit einer Bierflasche am Kopf verletzt. Ohne Beute flüchtete der Täter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein unbekannter Räuber hat einem Kiosk-Inhaber (48) mit einer Bierflasche auf den Kopf geschlagen. Das Opfer wurde verletzt.

Am Dienstag um kurz vor 22 Uhr betrat der Täter den Kiosk an der Markstraße 374 in Weitmar. Mit einer Bierflasche in der Hand bewaffnet forderte er vom Inhaber, das Bargeld herauszurücken. Die andere Hand hielt er dabei vors Gesicht, um nicht erkannt zu werden, wie die Polizei berichtet. Der Inhaber gab ihm aber kein Geld. Daraufhin schlug der Räuber mit der leeren Flasche zu und traf den Inhaber (48) am Kopf. Die Flasche zerbrach.

Zeuge verfolgt den Täter, kann ihn aber nicht fassen

Ohne Beute rannte der Täter die Straße „Am Steinknapp“ hinunter. Ein Zeuge verfolgte ihn, verlor ihn aber in Höhe der Prinz-Regent-Straße aus den Augen.

Die Besatzung eines Rettungswagen brachte das Opfer ins Krankenhaus, wo es weiter untersucht wurde.

Der Täter ist augenscheinlich zwischen 16 und 17 Jahre alt, circa 1,75 Uhr groß, schlank und trug einen khakifarbenen Kapuzenpullover.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0234/909 4135 oder außerhalb der Geschäftszeit die Kriminalwache unter -4441 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben