Mehr als Kohle

Die Bergbau-Ära geht zu Ende: Wir suchen Ihre Erinnerungen

Mehr als Kohle – Erinnerungen an unsere Bergbau-Ära

Mehr als Kohle: Der Bergbau hat das Ruhrgebiet zu dem gemacht, was es ist. Wir suchen nun persönliche Geschichten, um die Bergbau-Ära unvergesslich zu machen.
Mo, 09.04.2018, 13.31 Uhr

Mehr als Kohle: Der Bergbau hat das Ruhrgebiet zu dem gemacht, was es ist. Wir suchen nun persönliche Geschichten, um die Bergbau-Ära unvergesslich zu machen.

Beschreibung anzeigen

Ruhrgebiet.   Die WAZ und die Lokalradios im Ruhrgebiet suchen die schönsten Bergbau-Geschichten. So können Sie bei dem Projekt "Mehr als Kohle" mitmachen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Kind, das leise sein musste, wenn es aus der Schule kam, denn der Vater schlief nach der Nachtschicht auf dem Pütt; das dachte, Papa wäscht sich nie, weil er das immer schon auf der Zeche tat. Der Bauer in Hattingen, der tagsüber die Felder bestellte und nachts die fast an der Oberfläche liegende Kohle abtrug. Die Minderjährigen kurz nach dem Krieg, die noch nicht in die Grube durften, aber Schlacke gekippt haben – für Essen, nicht gegen Bezahlung, denn kaufkräftige Währung gab es erst nach der Reform im Jahr 1948.

Es sind diese und noch viel mehr Erinnerungen, die wir in unserer Region miteinander teilen. Millionen Menschen im Ruhrgebiet sind verbunden mit dem Bergbau, haben ihre Geschichte zu dieser Ära zu erzählen: Weil sie selbst Bergmann waren, weil sie einen Kumpel geheiratet haben, ihr Großvater, Vater, Onkel unter Tage schuftete. Wir, Ihre WAZ-Lokalredaktion und Ihr Lokalradio, wollen diese Geschichten hören.

Erinnerungen an den Bergbau: Dokumente der Zeitgeschichte

Es können Erinnerungen sein an den weißen Hemdkragen, der sich im Laufe des Sonntags grau färbte vom Ruß in der Luft. Oder an die Bergmänner in Bottrop, die, als Zeche Rheinbaben stillgelegt wurde, mit dem Bus nach Gelsenkirchen fuhren. Schwarze Gesichter guckten auf der Rückfahrt aus den Busfenstern, denn gewaschen haben sich die Männer erst in der Kaue in Bottrop. Es kann das schmerzliche Gedenken an die vielen Todesopfer sein, sei es beim Inferno auf Zeche Zollverein in Essen 1941 oder bei der Kohlenstaubexplosion 1992 in Bergkamen.

Mit der Schließung von Prosper Haniel in Bottrop Ende dieses Jahres geht die Ära des Bergbaus im Revier zu Ende. Um dieses Stück Zeitgeschichte zu dokumentieren und zu verbreiten, kooperieren zum ersten Mal alle WAZ-Lokalredaktionen und alle Lokalradios im Ruhrgebiet miteinander.

Mehr als Kohle: Kooperation zwischen WAZ und Lokalradios

Unter dem Titel „Mehr als Kohle – Erinnerungen an unsere Bergbau-Ära“ sammeln wir Ihre Geschichten, liebe Leserinnen und Leser. Die schönsten veröffentlichen wir: in der Zeitung, im Radio und in einem großen Online-Spezial. Dort werden wir ausgewählte Erinnerungen mit vielen Fotos, Videos und historischen Bildern erzählen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns und andere Leser und Hörer teilhaben lassen an dem, was Sie mit dem Bergbau verbindet. Schicken Sie bis zum 6. Mai eine Nachricht oder rufen Sie in Ihrer Lokalredaktion an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik