Geschenke-Aktion

Private Geschenk-Aktion lässt viele Kinderaugen leuchten

Yvonne Schröders sitzt inmitten der Kinder und jubelt: Ihre geschenkaktion war ein voller Erfolg. Und es sollen noch viele weitere Aktionen folgen.

Yvonne Schröders sitzt inmitten der Kinder und jubelt: Ihre geschenkaktion war ein voller Erfolg. Und es sollen noch viele weitere Aktionen folgen.

Foto: Kinderaugen

Langendreer/Günnigfeld.   Yvonne Schröders will Kinder, denen es nicht so gut geht, glücklich machen. Über Facebook hat sie eine Geschenk-Aktion gestartet. Nur der Anfang.

„Kinderaugen“ heißt die Aktion, die Yvonne Schröders jetzt zur Weihnachtszeit gestartet hat. Denn Kinderaugen sind es, die sie zum Leuchten bringen möchte. „Es gibt so viele Kinder, denen es schlecht geht, weil sie in Familien aufwachsen, die finanziell nicht auf Rosen gebettet sind.“ Denen möchte sie helfen. „Und einfach nur etwas Gutes tun.“

Vor drei Jahren wagte Yvonne Schröders einen ersten Anlauf. „Zunächst wollte ich nur einem Kind ein Geschenk zu Weihnachten kaufen“, erzählt die Günnigfelderin. „Doch dann haben sich auf meinen Spenden-Aufruf bei Facebook so viele gemeldet, dass ich am Ende Geld hatte, um zehn Kinder zu bescheren.“

Unterstützung aus Langendreer

„Damals“, sagt Yvonne Schröders, „ging es uns noch richtig gut.“ Doch dann schlug das Schicksal zu: Ihr Mann musste nach zwei Herzinfarkten die Kfz-Werkstatt aufgeben, die 33-Jährige selbst, bei der Diakonie angestellt, hatte eine Risikoschwangerschaft. Aktuell betreut sie die Tochter (1) und den 15-jährigen Sohn. „Wir haben jetzt selbst erlebt, wie schnell es auch bergab gehen kann.“

Ihr Wunsch, anderen zu helfen, bleibt davon aber unberührt. Und so rief Yvonne Schröders in diesem Jahr erneut via Facebook auf, Geld zu spenden, damit sie Kindern ein Weihnachtsgeschenk besorgen kann. 515 Euro kamen zusammen. Das reichte für 15 Kinder und Jugendliche im Alter von 19 Monaten bis 16 Jahren, die jetzt ein Weihnachtsgeschenk bekamen und auf ein Happy Meal zu Mc Donalds eingeladen wurden.

Viele weitere Projekte im Blick

Zur Seite stehen Yvonne Schröders Freundin Andrea Pszczolkowski (34) aus Langendreer und Thomas Schiwon vom ebenfalls dort ansässigen gemeinnützigen Verein Lebensarchitekten, einem freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Diesem Verein schloss sich Yvonne Schröders an, um ihre Aktion „Kinderaugen“ als eines der Lebensarchitekten-Projekte zu betreuen. „Ich gehe bei Thomas Schiwon quasi in die Lehre“, sagt sie lachend. „Allein habe ich mich nicht so getraut. Und ich weiß ja auch gar nicht, wie ein Verein funktioniert, wie man etwa Spendenquittungen ausstellt.“

Thomas Schiwon ist begeistert von Yvonne Schröders’ Engagement und Elan. „Klasse, was sie auf die Beine gestellt hat. Da helfe ich doch gern.“ Mittelfristig will Yvonne Schröders auf eigenen Beinen stehen und ihre Aktion „Kinderaugen“ ausweiten.

„Ich will der krank machenden Entwicklung von Kinderarmut entgegenwirken und habe schon weitere Projekte im Blick“, sagt sie: „Tagesausflüge anbieten, sicherstellen, dass die Kinder Geburtstagsgeschenke bekommen, dass sie einen vernünftigen Schultornister besitzen, dass sie Mitglied in Vereinen sein können“.

Zudem will sich Yvonne Schröders um Mobbingopfer kümmern und einen Notruf anbieten können. „Das Ganze soll meine Lebensaufgabe werden.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben