Fahrerflucht

Unfall mit Straßenbahn in Bochum: Porsche rast einfach weg

Ein silberfarbener Porsche Panamera war an einem Unfall mit einer Straßenbahn auf der Alleestraße beteiligt. Der Fahrer flüchtete, ohne sich um den Unfall zu kümmern. (Symbolbild)

Ein silberfarbener Porsche Panamera war an einem Unfall mit einer Straßenbahn auf der Alleestraße beteiligt. Der Fahrer flüchtete, ohne sich um den Unfall zu kümmern. (Symbolbild)

Foto: Torsten Leukert FFS

Bochum.  Nach einem Unfall mit der Straßenbahnlinie 310 soll sich der Fahrer eines Porsche Panamera auf der Alleestraße entfernt haben. Er wird gesucht.

Nach dem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn und lebensgefährlich erhöhter Geschwindigkeit auf der Alleestraße ist der Fahrer eines silbernen Porsche Panamera geflüchtet, ohne sich um den Unfall zu kümmern. In der Straßenbahn saßen 20 Fahrgäste, trotz der Vollbremsung blieben glücklicherweise alle Passagiere unverletzt. Die Polizei fahndet intensiv nach dem Flüchtigen.

+++ Hier weitere Berichte aus Bochum +++

Zeugin gibt wichtigen Hinweis

Mittlerweile konnte die Polizei eine Zeugin vernehmen. Sie saß in der Straßenbahn und gibt an, dass sich ziemlich sicher sei, dass es sich bei dem Porsche um ein Fahrzeug mit Bochumer Kennzeichen gehandelt habe. Das Verkehrskommissariat hat unterdessen bereits ermittelt, dass in Bochum lediglich rund 30 Fahrzeuge des fraglichen Typs zugelassen sind.

Der Unfall ereignetet sich am Samstag, 17. Oktober, mit einer Straßenbahn der Linie 310. Der 37-jährige Straßenbahnfahrer aus Bochum war gegen 20.35 Uhr auf der Alleestraße in Richtung des Bochumer Stadtzentrums unterwegs. In Höhe der Stahlhauser Straße kam ihm eine weitere Straßenbahn entgegen. Dahinter tauchte, so die Polizei, plötzlich ein Porsche Panamera auf: Mit hoher Geschwindigkeit überholte er die entgegenkommende Bahn, kreuzte dabei mehrere durchgezogene Linien und bog vor der Straßenbahn des 37-Jährigen in die Stahlhauser Straße ab.

Zusammenprall trotz Notbremsung

Der 37-Jährige führte eine Notbremsung durch, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Die Straßenbahn touchierte den Sportwagen an der hinteren rechten Fahrzeugseite. Der Porschefahrer stoppte kurz, setzte seine Fahrt im Anschluss aber unbeirrt fort. Bei dem Fahrer soll es sich nach Zeugenangaben um einen Mann gehandelt haben.

Teile der hinteren Stoßstange sichergestellt

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An der Straßenbahn ist nach einer ersten Schätzung ein Schaden von 6000 Euro entstanden. Auch der Porsche muss erheblich beschädigt worden sein: Die Beamten fanden mehrere Trümmerteile an der Unfallstelle. Dabei handelt es sich unter anderem um Fragmente der hinteren Stoßstange. Die Sachbearbeiter des Verkehrskommissariats bitten den Porschefahrer sowie Zeugen, sich unter 0234/ 909-5206 zu melden. Insbesondere Autofachwerkstätten, die möglicherweise jetzt einen entsprechenden Reparaturauftrag erhalten, werden gebeten, sich umgehend mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Mehr Berichte aus Bochum lesen Sie hier

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben