Schwimmbrücke

Pontonbrücke in Dahlhausen wird am Freitag freigegeben

Die Pontonbrücke war lange für den Autoverkehr gesperrt.

Die Pontonbrücke war lange für den Autoverkehr gesperrt.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum.  Die Pontonbrücke in Bochum-Dahlhausen wird am Freitag (24.) wieder für den Verkehr freigegeben. Für schwere Lkw bleibt sie aber gesperrt.

Die Pontonbrücke in Bochum-Dahlhausen wird am Freitag wieder für den Autoverkehr freigegeben. Zahlreiche Maßnahmen sollen nun verhindern, dass schwere Lkw die Brücke benutzen und damit die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer gefährden.

Die Kommunen Essen, Hattingen und Bochum sowie der Ennepe-Ruhr-Kreis hatten im vergangenen Jahr umfangreiche Umbauarbeiten miteinander vereinbart. Es gab einen Acht-Punkte-Plan. Der ist umgesetzt.

Vorrangschaltung für den Radverkehr

Es wurden Ampeln auf beiden Flussseiten angebracht. Für den Fahrradverkehr wird es eine Vorrangschaltung geben. Auf beiden Seiten ist ein Laser-Blitzer installiert worden, der Rot-Sünder erfasst. Während der Fahrradsaison werden „Verkehrshelfer“ vor Ort sein und den Verkehrsteilnehmern Hilfe und Orientierung geben. Die Beschilderung im direkten Umfeld, aber auch im weiteren Umkreis wurde verbessert. So soll verhindert werden, dass größere Fahrzeuge überhaupt in Richtung Brücke fahren. Ist die Brücke z.B. wegen nahender Züge unpassierbar, wird darauf hingewiesen, dass es zu längeren Wartezeiten kommt und der Motor des Fahrzeugs abgestellt werden soll.

Stadtspitzen geben Brücke wieder frei

Am Freitag wird Bochums Baudezernent Markus Bradtke gemeinsam mit Klaus Tödtmann vom Fachbereich Bau, Umwelt, Vermessung und Kataster beim EN-Kreis, Jens Hendrix, dem Baudezernenten der Stadt Hattingen, Heinz-Theo Haske, Ortsbürgermeister Hattingen, Manfred Kuhmichel, Bezirksbürgermeister der Stadt Essen und Thomas Strauch von der Wittener Gesellschaft für Arbeit und Beschäftigungsförderung (WABE) die Brücke offiziell wieder freigeben.

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben