Polizei

Polizei zerschlägt Einbrecherbande in Bochum

Symbolbild. Die Polizei hat am Montag in Bochum eine Einbrecherbande zerschlagen.

Symbolbild. Die Polizei hat am Montag in Bochum eine Einbrecherbande zerschlagen.

Foto: Oliver Berg / dpa

Bochum.  Bei einem Einsatz gegen Wohnungseinbruch hat die Polizei in Bochum am Montag eine Einbrecherbande gefasst. Neun Verdächtige wurden festgenommen.

Nach mehreren Monaten Ermittlungen hat die Polizei Bochum am Montagmorgen eine Einbrecherbande ausgehoben. Neun Wohnungen in Bochum, Herne und Dortmund wurden unterstützt von Bereitschaftspolizei von Kriminalbeamten durchsucht, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Neun Verdächtige wurden festgenommen.

Voraussichtlich zwei der Tatverdächtigen, darunter der 48-Jährige mutmaßliche Kopf der Bande, sollen noch an diesem Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Der mutmaßlichen Bande werden mehrere Einbrüche zu Lasten gelegt, eine konkrete Zahl sei noch zu ermitteln, hieß es bei der Polizei.

500 Kilo-Tresor aus Wohnung geschleppt

Spektakulär sei ein Einbruch in der Nacht auf den 11. April in Bochum-Weitmar gewesen, an dem Laut Polizei mindestens sechs Täter beteiligt gewesen seien. Sie hatten einen 500 Kilo schweren Tresor aus einem Mehrfamilienhaus an der Blumenfeldstraße geschleppt und „einen hohen Geldbetrag und mehrere hochwertige Armbanduhren“ erbeutet, sagte der Sprecher. Zur Tat nutzten sie unter anderem eine Schwerlastrollwagen, den sie am Tatort zurückließen. Aus einer Lagerhalle in Witten-Anne wurden am 8. Mai mehrere hochwertige Räderkomplettsätze gestohlen. Zuvor war am 28. April ein Schulungszentrum in Dortmund Ziel der Einbrecher. Dort sei Bargeld gestohlen worden.

„Um sechs Uhr begannen die Durchsuchungen in Bochum, Herne und Dortmund“, sagte der Sprecher: „Fünf Minuten später war die Hauptarbeit für uns schon erledigt. Das zeigt, wie gut unser Einsatz geplant war“, meinte der Polizeisprecher. Verletzte habe es nicht gegeben: „Es war alles friedlich“.

Viel Arbeit steht den Ermittlern jetzt noch bevor. Bei den Durchsuchungen seien „eine Vielzahl von Gegenständen sichergestellt worden, die jetzt kriminaltechnisch untersucht werden“, hieß es im Polizeibericht.

Die Polizei ermittelt seit Anfang Februar gezielt gegen die mutmaßliche Bande. Als deren Kopf sei dabei ein 48-Jähriger aus Herne ausgemacht worden, der einschlägig der Polizei bekannt sei, erklärte der Sprecher. Die Bande habe „in wechselnder Besetzung in Wohnungen und Geschäften eingebrochen“. Der Großteil der Verdächtigen lebe in Bochum, hieß es. Die Verdächtigen seien zwischen 20 und 58 Jahre alt. (dae)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben