Tierrettung

Polizei und USB retten Fuchs an stark befahrener Straße

Gerettet. Polizei und USB haben den kleinen Fuchs am Samstagmorgen gerettet.

Gerettet. Polizei und USB haben den kleinen Fuchs am Samstagmorgen gerettet.

Foto: Volker Schütte / Polizei Bochum

Bochum.  Ein junger Fuchs versuchte am Samstag, die stark befahrene Dorstener Straße zu überqueren. „Retter in der Not“ kamen ihm zur Hilfe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Glück gehabt hat am Samstag ein junger Fuchs, der gegen 10.30 Uhr die stark befahrene Dorstener Straße in Höhe des Hannibal Centers überqueren wollte. Nach dem Anruf einiger besorgter Bürger rückte die Polizei aus und rettete gemeinsam mit Mitarbeitern des Umweltservice Bochum (USB) das Tier.

Der tapsige Vierbeiner hatte längere Zeit vergeblich versucht, von einer auf die andere Straßenseite zu gelangen. Noch bevor Schlimmeres passieren konnte, zogen sich USB-Mitarbeiter, die zufällig vor Ort war, und Polizeibeamte dicke Arbeitshandschuhe an und fingen den kleinen „Meister Reineke“ ein. „Nach Rücksprache mit einem Fachmann von Forstschutz wurde der Rotfuchs anschließend in sein augenscheinlich heimatliches Waldgelände gebracht, wo seine Fuchsmama dann hoffentlich wieder auf ihn aufpassen wird“, so Polizeisprecher Volker Schütte über den erfolgreichen Abschluss des ungewöhnlichen Einsatzes.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben