Malheur

Parkplatzsuche einer Seniorin endet im Löschwasserteich

Die Parkplatzsuche endete für eine Seniorin im Feuerlöschteich. In Wattenscheid kannte sich die Frau (80) aus dem Rheinland offenbar nicht aus.

Die Parkplatzsuche endete für eine Seniorin im Feuerlöschteich. In Wattenscheid kannte sich die Frau (80) aus dem Rheinland offenbar nicht aus.

Foto: Polizei

Bochum-Wattenscheid.   Eine Frau aus dem Rheinland ist zu Besuch im Ruhrgebiet gewesen. Bei der Parkplatzssuche fuhr sie in Wattenscheid in einen Löschwasserteich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für eine 80-jährige Frau hat die Suche nach einem Parkplatz in Wattenscheid in einem Feuerlöschteich geendet. Gegen 22.15 Uhr fuhr die Frau aus dem Rheinland den Parkplatz eines Hotels an der Josef-Haumann-Straße an. Da sie zu Besuch im Ruhrgebiet war, wollte sie in dem Hotel übernachten.

Als die Frau auf den Parkplatz fuhr, waren laut Polizei alle Parkplätze besetzt. Bei Regen und Dunkelheit steuerte die Frau, die sich vor Ort nicht auskannte, auf einen Fußweg. An dessen Ende vermutete sie weitere Parkplätze. Ihre Annahme bestätigte sich aber nicht und so fuhr die 80-Jährige mit ihrem Mercedes in den Teich.

Seniorin steht bis zur Hüfte im Wasser

Wie die Polizei mitteilt, konnte sie ihren Wagen glücklicherweise unverletzt verlassen, stand aber kurzzeitig bis zur Hüfte im Wasser. Wenig später stand sie dann an der Rezeption des Hotels, von dort rief sie die Polizei. Die alarmierten Beamten fanden den Mercedes bei Ankunft an der Josef-Haumann-Straße in der beschriebenen und laut Polizei "exponierten" Lage vor. Erst nach drei Stunden konnte der Wagen aus dem Löschteich gezogen werden.

Trotz des Malheurs soll die Seniorin ihren rheinländischen Humor nicht verloren haben. Vergessen wird sie ihre Fahrt ins Ruhrgebiet laut Polizei bestimmt nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik