Nahverkehr

Notfalleinsatz in einer U 35-Bahn sorgt für Verzögerungen

Lange Warten mussten die Fahrgäste am Donnerstagmorgen unter anderem im Hauptbahnhof auf die U 35 in Richtung Hustadt.

Lange Warten mussten die Fahrgäste am Donnerstagmorgen unter anderem im Hauptbahnhof auf die U 35 in Richtung Hustadt.

Foto: Wäsche

Bochum.   Lange warten mussten Fahrgäste am Donnerstagmorgen am Hauptbahnhof, bis eine U 35 Richtung Uni einfuhr. Die Kritik: Es gab keine Infos.

Für großen Unmut haben Verspätungen und der Ausfall mehrerer Bahnen auf der U 35-Campuslinie am Donnerstagmorgen an der Station „Hauptbahnhof“ gesorgt. „Im stärksten Berufs- und Schülerverkehr sind etliche U-Bahnen nach Hustadt ausgefallen“, berichtet ein Facebook-User.

Es hätte keine Informationen über Grund und Dauer der Störungen gegeben. Und als endlich eine Bahn gekommen sei, sei diese lediglich bis zur Oskar-Hoffmann-Straße gefahren. Zugestiegene Kundenbetreuer hätten in der dichten Menge die Fahrscheine kontrolliert, aber keine Auskünfte gegeben.

Notfall sorgt für Falschfahrten

„Es gab Probleme“, bestätigt der Betreiber Bogestra, der die Verzögerungen bedauere. Ausgelöst worden seien sie durch einen Notfalleinsatz gegen 6.45 Uhr in einem U-Bahnzug, der an der Station „Ruhr-Universität“ stand.

Während des 40-minütigen Einsatzes von Sanitätern habe keine Bahn mehr in Richtung Uni den betreffenden Bahnhof anfahren können. „Wir mussten einige Falschfahrten durchführen“, erklärt Bogestra-Sprecher Christoph Kollmann. Einige Bahnen nutzten dabei die entgegengesetzte Spur und konnten zum Teil auch verkürzte Strecken absolvieren.

„Den gewohnten Takt konnten wir nicht einhalten“, so Kollmann. Erst gegen 8.30 Uhr dürfte sich die Lage entspannt haben. Es dauere in der Regel bis zu 60 Minuten, bis alle Bahnen wieder in dem üblichen Takt fahren können.

Laufbänder informieren Kunden

Dass es, wie der Facebook-User bemängelt, keine Informationen gegeben habe, lasse sich, so der Bogestra-Sprecher, nicht mehr nachvollziehen.

In der Regel sorge aber die Leitstelle dafür, dass möglichst bald Informationen über die Laufbänder in den Bahnhöfen transportiert werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben