Seniorenheim

Wie sich Pflegekräfte im Altenheim fit halten können

Smoothies schenkt Susanne Schreiber (r.) an Mitarbeiter des St. Marienstifts beim Gesundheitstag zum Probieren aus.

Smoothies schenkt Susanne Schreiber (r.) an Mitarbeiter des St. Marienstifts beim Gesundheitstag zum Probieren aus.

Foto: Thomas Gödde

Bochum-Mitte.   St. Marienstift hat für seine Mitarbeiter einen Gesundheitstag ins Leben gerufen. Sie lernen, besser mit Stress umzugehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Pflegekräfte in Altenheimen sind hohen körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Viele können diese Arbeit nur ein paar Jahre ausüben. Um dem vorzubeugen, hat das St. Marienstift jetzt erstmals seinen Mitarbeitern einen Gesundheitstag ausgerichtet.

Einrichtungs- und Pflegedienstleiterin Milena Röhr hatte die Idee dazu; sie erklärt: „Hinzu kommt, dass unsere Mitarbeiter ebenfalls älter sind, wodurch sie stärker beansprucht werden. Wir wollen Strategien entwickeln, um ihnen bei der Stressbewältigung, bei Rückenproblemen und Gesundheitsvorsorge zu helfen.“

Blutdruck und Blutzucker messen

Einen ganzen Tag lang drehte sich also einmal alles um Pflegepersonal, um Hauswirtschafterinnen, Betreuer und Haustechniker. Sie lauschten Vorträgen (über Alltagshilfen für mehr Gelassenheit), Betriebsarzt Olaf Besser gab Einblicke in die Gesundheitsförderung, Sicherheitsingenieur Marc-Alexander Stein sprach über Arbeitssicherheit.

Die Mitarbeiter konnten Blutdruck und Blutzucker messen, ihre Wirbelsäule durchmessen und sich gegen Hepatitis impfen lassen. Es gab Tipps zu gesunder Ernährung mit schmackhaften Beispielen wie Gemüse- und Frucht-Smoothies, vegane Suppe, Müslikugeln und Gemüsedips.

Dazu lud Milena Röhr verschiedene Akteure ein wie AOK, das Sportmedizinische Zentrum (SMZ), eine Apotheke und die Firma Vorwerk mit ihrem Alleskönner „Thermomix“ für gesünderes Kochen. Die Marienstiftler konnten ähnlich einem Parcours verschiedene Angebote und Stationen im großen Saal gegenüber dem Altenheim durchlaufen. Für jeden Test, Check und Vortrag gab’s einen Stempel, alle Teilnehmerbögen eröffneten zudem die Chance bei einem Gewinnspiel mit Wellness- und Gesundheitspreisen.

Tipps gegen Rückenprobleme

Christina Botos (45) ist noch ganz neu, arbeitet erst seit einem Monat im St. Marienstift. Sie ist schon jetzt ganz begeistert. Die Arbeit mache viel Spaß, und so etwas wie einen Gesundheitstag, das kannte sie bislang nicht aus ihrem alten Job in einem anderen Bochumer Seniorenheim. „Der Vortag über Stressbewältigung war sehr hilfreich. Ich habe gelernt, von außen auf meine Situation zu blicken und die schlechte Laune anderer Menschen nicht persönlich zu nehmen.“

Am AOK-Stand hat sie sich Tipps gegen ihre Rückenprobleme geholt. Ihre Blutmessungen lieferten gute Ergebnisse, auf eine Hepatitis-Impfung hat sie indes verzichtet. „Das eignet sich mehr fürs Pflegepersonal. Ich arbeite in der Betreuung.“

Die Einrichtungsleiterin erklärt angesichts der Resonanz: „Wir überlegen, alle zwei Jahre einen Gesundheitstag anzubieten, um den Mitarbeitern Impulse für die Gesundheitsförderung zu geben.“

>>> INFO: Haltung und Form der Wirbelsäule testen

Das St. Marienstift an der Humboldtstraße beschäftigt 94 Mitarbeiter. Sie nahmen in Schichten an den Gesundheitsangeboten teil, um den Heim-Betrieb sicherzustellen.

Bei der Wirbelsäulen-Messung können Probanden ihre Haltung, Form und Beweglichkeit testen lassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben