Ehrenfeld

Stadtteilfest im Ehrenfeld: Ein Tag im bunten Viertel

Der Verein „Viertel vor Ehrenfeld“ lädt zum Stadtteilfest. Unser Bild zeigt (v.l.) Vorstandsmitglied Michael Zeh, Designerin Julia Eising und Vorsitzender Ralf Bellmann bei der Präsentation einer Aktion im letzten Jahr.

Der Verein „Viertel vor Ehrenfeld“ lädt zum Stadtteilfest. Unser Bild zeigt (v.l.) Vorstandsmitglied Michael Zeh, Designerin Julia Eising und Vorsitzender Ralf Bellmann bei der Präsentation einer Aktion im letzten Jahr.

Foto: Olaf Ziegler

Ehrenfeld.   Verein „Viertel vor Ehrenfeld „ bringt verschiedene Akteure zusammen. Programm umfasst Stadtrallye, Rikschatouren, Streetsoccer und Historie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ursprünglich sollte es nur ein kleiner Bücherflohmarkt für den guten Zweck werden. Doch inzwischen türmen sich die zahlreichen Buchspenden beim Verein „Viertel vor Ehrenfeld“, und aus der Aktion ist ein ganzes Stadtteilfest geworden. Vereine und Initiativen, Schulen und Kindergärten, Parteien, Unternehmer und Privatpersonen machen den Hans-Ehrenberg-Platz und den angrenzenden Teil der Alten Hattinger Straße am Samstag, 16. Juni, von 11 bis 16 Uhr, zur Bühne für ein großes Stadtteilfest.

Bastelaktionen, Kinderflohmarkt, Stadtteilrallye

Aktionen für Kinder und Familien stehen im Vordergrund: Kinderschminken, Bastelaktionen, Kinderflohmarkt, Stadtteilrallye und Fahrradparcours. Workshops zu gesunder Kinderernährung stehen auf dem Programm. Um Sport, Spiel und Geschicklichkeit geht es auch bei den vertretenen Parteien: Die SPD Ehrenfeld baut ein Streetsoccer-Feld auf und lädt Kinder zwischen sechs und 14 Jahren dazu ein, um den „Ehrenfeld-Cup“ zu spielen. Bei der CDU Ehrenfeld können Bürger das Glücksrad drehen. Am Stand der Grünen kann ein Insektenhotel selbst gezimmert werden.

„Radeln ohne Alter“

Der Verein „Ehrenfelder Miteinander“ stellt seine neue Idee vor: Rikscha-Fahren nach dem Vorbild von „Radeln ohne Alter“. Die Möglichkeit einer kleinen Rundfahrt vor Ort gibt es natürlich auch. Informieren kann man sich auch beim Verein „Historisches Ehrenfeld“: Dort berichten Bilder und Artikel von der Geschichte des Stadtteils. Historisches bietet auch das Haus der Geschichte des Ruhrgebiets – inklusive eines Sachbuch-Flohmarkts. Den ursprünglich geplanten Bücherflohmarkt wird es beim Fest des „Viertel vor Ehrenfelds“ auch geben. Der Erlös kommt einem guten Zweck im Ehrenfeld zu.

Extra hergerichtete Tische und Bänke

Demokratie, Offenheit, Gastfreundschaft – die GLS Treuhand und das Geflüchtetenmagazin „here“ gestalten gemeinsam eine Bürgertafel anlässlich des „Tags der offenen Gesellschaft“, der am 16. Juni bundesweit stattfindet. An den extra hergerichteten Tischen und Bänken können Bürger miteinander ins Gespräch kommen.

Das Schauspielhaus Bochum kommt zwar nicht mit einer Aktion zur Alten Hattinger Straße, stellt aber eine kleine Bühne zur Verfügung, auf der zwischen 11 und 16 Uhr verschiedene Live-Musik-Acts und eine Lesung stattfinden werden. Unter anderem sorgt ein Teil der Schülerband „Jazz in Black“ der Schillerschule für Stimmung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben