Stadtentwicklung Nord

OB Eiskirch kündigt an: Fußballer des BV Hiltrop ziehen um

Nicht mehr allzu lange Heimat des BV Hiltrop: der Rasen am Hillerberg.

Foto: Jürgen Theobald

Nicht mehr allzu lange Heimat des BV Hiltrop: der Rasen am Hillerberg. Foto: Jürgen Theobald

Nord.   OB Thomas Eiskirch kündigt Standortverlagerung des BV Hiltrop im näheren Umkreis an. Wann es soweit sein wird, ist allerdings noch offen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) setzt seine Besuche in den Stadtteilen fort. Am gestrigen Dienstag war er mit dem gesamten Verwaltungsvorstand im Bochumer Norden zu Gast. Mit Bezirksbürgermeister Henry Donner ging es auf Rundreise durch den Stadtteil, um die Lage mal vor Ort anzuschauen.

So wurde auch darüber geredet, wo denn die Fußballer des BV Hiltrop künftig auf Torejagd gehen werden. Ergebnis: In absehbarer Zeit nicht mehr auf der aktuellen Sportanlage am Hillerberg. „Dieser Platz muss weg“, stellt Thomas Eiskirch klar. Nachdem die Ortsumgehung vom Tisch ist, ist dort Wohnbebauung geplant. In den Freiflächen, die drum herum vorgesehen sind, soll der BV Hiltrop eine neue Heimstätte bekommen, wahrscheinlich einen Kunstrasenplatz. Laut Eiskirch „nicht weit vom jetzigen Standort entfernt“. Finanziert werden soll die neue Anlage über Grundstückserlöse. Die Entwürfe für die Rahmenplanung sollen in der zweiten Jahreshälfte den politischen Gremien vorgelegt werden.

Bürgerversammlung findet Ende Juni statt

Im Volkspark Hiltrop regt OB Eiskirch an, die hässlichen Container mit den Wasser-Filteranlagen von professionellen Sprayern künstlerisch verschönern zu lassen, um etwas für die Optik zu tun.

Ansonsten sei seit seinem letzten Besuch im Norden vor fast genau einem Jahr zwar viel passiert, aber noch nichts spruchreif, so Eiskirch. Etwa die künftige Nutzung des Verwaltungsgebäudes Lothringen und des Amtshauses Harpen, die Entwicklung des Gerther Zentrums und der Umbau des Schulzentrums an der Heinrichstraße. Eiskirch: „Es wurde viel losgetreten, doch politische Entscheidungen stehen erst im März an. Dann wissen wir mehr“.

Ende Juni/Anfang Juli soll es eine Bürgerversammlung speziell für den Bochumer Norden geben, in der dann alle relevanten Themen besprochen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik