Kanalbau

Limbeckstraße in Bochum-Werne bleibt weiter voll gesperrt

Die Baustelle auf der Limbeckstraße, hier ein Foto vom Juli, bleibt noch für einige Wochen bestehen.

Die Baustelle auf der Limbeckstraße, hier ein Foto vom Juli, bleibt noch für einige Wochen bestehen.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Bochum-Werne.  Der Kanal ist zwar fertig, doch die Limbeckstraße in Bochum-Werne bleibt auch in den nächsten Wochen voll gesperrt – zum Ärger vieler Autofahrer.

Autofahrer, die gerne die Limbeckstraße nutzen, um von Werne nach Lütgendortmund/Harpen zu gelangen, müssen auch in der nächsten Zeit weite Umwege in Kauf nehmen. Die beliebte Nord-Süd-Verbindung bleibt bis auf Weiteres voll gesperrt. Dies bestätigte jetzt die Stadtverwaltung auf WAZ-Anfrage.

Komplikationen im Untergrund

Eigentlich sollte der Kanalbau bereits im Mai beendet sein. Doch es kam zu Komplikationen. „Bei den Arbeiten wurde ein alter Kanal gefunden, von dem nichts bekannt war“, erklärt Stadtsprecher Thomas Sprenger. Weil dieser unter dem neu zu verlegenden Kanal lag, musste tiefer als geplant ausgeschachtet werden. Das sorgte für Verzögerungen.

Der Kanal ist schon fertig

Zwischenzeitlich hieß es, die Straße sei Ende August wieder durchgängig befahrbar, dann Ende September. Nun will sich die Stadt lieber nicht mehr so festlegen und spricht von „einer weiteren Vollsperrung in den nächsten Wochen“. Immerhin: der Kanal und die halbe Straße sind fertig. Aktuell wird an der zweiten Hälfte gearbeitet.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben