Anzeige
Brand

Kleingärtner des KGV Friedensgrund bauen Heim wieder auf

Der Schock nach dem Brand saß tief, doch die Kleingärtner (v.l.) Willi Becker, Dirk Hupa und Wolfgang Böckmann krempelten die Ärmel hoch.

Foto: Sebastian Sternemann

Hamme.   Nach dem Brand im Kleingarten in Bochum-Hamme krempeln die Schrebergärtner die Ärmel hoch. In Eigenregie richten sie ihr Vereinsheim wieder her.

Anzeige

Der 4. Mai 2017 war für die meisten ein stinknormaler Donnerstag. Doch den Kleingärtnern des KGV Friedensgrund am Hammer Park wird dieses Datum auf ewig in Erinnerung bleiben.

Es ist kurz vor Mitternacht, Wolfgang Böckmann ist gerade auf dem Weg ins Bett, als den Vorsitzenden ein unheilvoller Anruf ereilt. „Ein Gartenfreund rief mich an und sagte: Wolfgang, der Dachstuhl unseres Vereinsheims brennt! Mir blieb kurz das Herz stehen.“

Verheerender Brand

Sofort macht sich Böckmann auf den Weg in den Schrebergarten, wo sich die Nachricht vom verheerenden Brand bereits wie ein Lauffeuer herumgesprochen hat. Auch sein Stellvertreter Dirk Hupa ist vor Ort und muss mit ansehen, wie 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit schwerem Gerät dabei sind, den Brand unter Kontrolle zu bekommen. „Ich war noch im Schlafanzug“, erinnert er sich. „Das Haus brannte lichterloh. Zum Glück ist niemand zu Schaden gekommen.“

Löscharbeiten bis weit in die Nacht

Die Löscharbeiten dauern bis weit in die Nacht hinein. Als der Brand gelöscht ist, bietet sich den Kleingärtnern ein verheerendes Bild. Der Dachstuhl ist komplett ausgebrannt, die Räume sind von einem dicken Schaumteppich bedeckt. „Den zu entfernen, war fast aufwendiger, als das ganze Dach zu erneuern“, seufzt Hupa. „Aber es musste ja weiter gehen.“

Die genaue Ursache des Feuers ist bis heute nicht geklärt. „Ein Gutachter war vor Ort, der Brandstiftung ausschließen konnte“, erzählt Böckmann. „Und unser Kohle-Ofen konnte es nicht gewesen sein, denn der war aus.“ Auch die Frauengruppe, die am Donnerstagabend zuletzt im Vereinsheim war, ist sich keiner Schuld bewusst. „Der Experte vermutete, dass die LED-Lampen womöglich zu wenig belüftet gewesen seien. Aber das kann auch nicht sein.“ So sei ein technischer Defekt schließlich als Grund für den Brand festgehalten worden. Glück für die Kleingärtner: Sie sind versichert.

Fast alle packen mit an

Und so begannen sie gemeinsam damit, ihr Vereinsheim wieder aufzubauen. Seit gut eineinhalb Jahren sind sie damit beschäftigt. Fast alle Kleingärtner packten ehrenamtlich mit an, was Dirk Hupa sichtlich freut. „Wir haben das meiste in Eigenregie gemacht, und wirklich sehr viele unserer Gartenfreunde haben dabei großartig geholfen.“ Nur für die Arbeiten des neuen Dachstuhls wurde eine Firma beauftragt: „Das hätten wir alleine nicht geschafft“, meint Kleingärtner Willi Becker. Was sie besonders stolz macht: Auch befreundete Vereine wie der KGV Carolinenglück beteiligten sich an den Arbeiten. Dirk Hupa ließ zudem seine Kontakte zu Firmen vor Ort in Hamme spielen: „Der Baustoffhandel und der Holzbauer sind uns preislich super entgegen gekommen.“ So habe die Versicherungssumme (rund 51.000 Euro) sogar knapp ausgereicht. 1000 Euro gab die Bezirksvertretung Mitte dazu.

Große Einweihungsfeier ist geplant

Kurz vorm Winter wurde das neue Dach fertig. Im Inneren sieht alles noch schwer nach Baustelle aus, doch die Kleingärtner hoffen, bis zum Sommer ihr neues Heim bezugsfertig zu haben. Dann soll auch eine große Einweihungsfeier steigen, obwohl: „Von denen gab es in den letzten Wochen schon einige“, schmunzelt Böckmann, der erleichtert ist, dass ihnen bald endlich wieder ein gemütlicher Treff zur Verfügung steht. Zum Klönen, Knobeln und Spaß haben.

You have used all of your free pageviews.
Please subscribe to access more content.
Dismiss
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf unserem Portal.
Jetzt weiterlesen mit
  • Alle Artikel und Reportagen auf WAZ.de frei
  • Mit einer Anmeldung auf allen Geräten nutzbar
  • Flexible Laufzeit, jederzeit online kündbar
30 Tage für 0,00 € testen
Danach 7,99 € monatlich, jederzeit kündbar.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben