Fernsehen

Ninja Warrior Kids: Eliane aus Bochum klettert auf Super RTL

Eliane Lochon aus Bochum im eigenen Kletter-Keller. Die Zehnjährige macht bei der Fernsehshow Ninja Warrior Kids mit.

Eliane Lochon aus Bochum im eigenen Kletter-Keller. Die Zehnjährige macht bei der Fernsehshow Ninja Warrior Kids mit.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Bochum.  Eliane (10) aus Bochum macht bei der Fernsehshow Ninja Warrior Kids auf Super RTL mit. Die Gymnasiastin klettert mit anderen Kindern um den Sieg.

Mühelos zieht sich Eliane (10) aus Bochum-Weitmar an dem roten Handgriff die Wand hoch, stößt sich kräftig mit dem Fuß ab – und greift nach der Decke. Der familieneigene, selbstgebaute Kletter-Raum im Keller ist für die Gymnasiastin längst keine Schwierigkeit mehr. Die junge Kletterin hat neue Herausforderungen gesucht – und sie bei der Super-RTL-Show „Ninja Warrior Kids Germany“ gefunden.

Gemeinsam mit acht anderen Kindern klettert sie dort auf einem Hindernis-Parcours um den Sieg. Eliane – vom Fernsehsender „Eli Äffchen“ genannt – ist seit knapp anderthalb Jahren Profi-Kletterin bei der Jugend-Leistungsgruppe des Deutschen Alpenvereines Dortmund. Sie hat schon an vielen Wettbewerben teilgenommen.

Eliane aus Bochum macht bei Ninja Warrior Kids Germany mit

Doch der Auftritt im Kölner Fernsehstudio im Juni war dann doch etwas anders. Die vielen Kameras, das grelle Licht: „Ich war schon aufgeregt“, sagt Eliane. „Man sollte wirklich kein Hindernis unterschätzen.“ Beim Dreh dann sei eine „spezielle Atmosphäre“ gewesen. Nur ein Elternteil hätten die jungen Athleten mit nach Köln nehmen dürfen. „Es war sehr still.“

Die Mama war anfangs „ein wenig skeptisch“, ihre Tochter vor die Fernsehkameras zu schicken. Gemeinsam mit Papa Ludovic – er klettert selber gerne und hatte auch den Kletter-Keller und ein Übungsgerüst für den Garten konstruiert – konnte sie die Lehrerin aber doch überzeugen.

Fernsehabend gemeinsam mit den Großeltern am Freitag

Die Vorbereitung auf die Show fiel mitten in die Corona-Zeit. Eigentlich besucht die Fünftklässlerin die bilinguale Klasse des Neuen Gymnasiums. Neben dem Homeschooling wurde das Haus der Familie Lochon während des Lockdowns zur Turnhalle umfunktioniert. Liegestütze, Klimmzüge, Balancieren: Das Mädchen trainiert, dreht ein Bewerbungsvideo für die Fernsehshow. Und es reicht, die Einladung für das große Studio in Köln und die Aufzeichnung kommt.

Dort beobachtet dann der Papa von der Seite, wie sein Mädchen die Sprünge und Netze überwindet. Große Wasserbecken unter den Hindernissen sollen die Athleten bei Stürzen weich auffangen. „Das Wasser ist richtig kalt“, sagt Eliane, die – auf jeden Fall in den Proben – auch die Erfahrung machen durfte. „Die Kinder haben Wärmflaschen bekommen, damit sie nach einem Sturz wieder warm werden.“

In der Corona-Zeit wird das Haus zur Turnhalle

Für die Zehnjährige ist mit dem Auftritt in der Fernsehshow ein Traum wahr geworden. Ihren Teilnehmer-Ausweis - ein kostbarer Schatz – bewahrt sie für alle gut sichtbar in der Handyhülle auf. „Ich habe früher immer die Show mit den Erwachsenen geschaut. Ich wollte immer mitmachen, wenn es Ninja Warriors auch mit Kindern gibt!“

Ob sie die Hindernisse überwunden hat und wie weit das Mädchen gekommen ist, darf die Gymnasiastin nicht verraten. Selbst die Großeltern wissen noch nicht um den Erfolg ihrer Enkelin. Gemeinsam werden sie am Abend vor dem Fernseher bangen. Und im nächsten Jahr möchte die Zehnjährige wieder dabei sein – am liebsten Nina Warrior mal zum Beruf machen. Die Fernsehshow hat das Mädchen beeindruckt. „Wenn das nicht klappt, werde ich vielleicht Moderatorin.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben