Arbeiten auf A 40

Neuer Stau auf A 40 droht: Zwei Spuren wegen Baustelle dicht

Diese Luft-Aufnahme zeigt die A 40 im Bereich Wattenscheid. Links ist der Wattenscheider Bahnhof zu erkennen.

Diese Luft-Aufnahme zeigt die A 40 im Bereich Wattenscheid. Links ist der Wattenscheider Bahnhof zu erkennen.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Bochum.  Im Bereich Bochum muss nun auch auf der A  40 in Richtung Essen gearbeitet werden. Was das für die Autofahrer am Wochenende bedeutet.

Auf der A 40, zwischen den Abfahrten Gelsenkirchen-Süd und dem Dreieck Bochum-West, muss von Samstag, 25., bis Montag, 27. September, die Fahrbahn erneuert werden. Wie Autobahn Westfalen mitteilt, finden sie Sanierungsarbeiten in Fahrtrichtung Essen zwischen diesen beiden Anschlussstellen statt. Gleichzeitig ist wegen des Großbrandes in einem Reifenlager die Gegenfahrbahn (Fahrtrichtung Dortmund) im Bereich Bochum-Hamme komplett gesperrt. Der Verkehr wird dort umgeleitet.

Flüsterasphalt in Bochum soll Lärm schlucken

Auf einer Länge von 700 Metern wird nun in Fahrtrichtung Essen neuer offenporiger Asphalt (OPA), sogenannter Flüsterasphalt, verlegt. Die Arbeiten beginnen Samstag ab 21 Uhr und dauern bis Montag, (27.) 5 Uhr. Ab der Anschlussstelle Bochum-Wattenscheid werden zwei von drei Spuren gesperrt, der Verkehr läuft einspurig an der Baustelle vorbei.

Abfahrt Wattenscheid-West wird gesperrt

Für Anlieger besonders bitter ist, dass die Auffahrt Bochum-Wattenscheid-West für die Dauer der Arbeiten komplett gesperrt werden muss. Der Verkehr wird innerorts umgeleitet, heißt es in der Mitteilung von Autobahnen Westfalen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bochum

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben