Schule

Natorpschule: Duschen im Schwimmbad werden saniert

An der Natorpschule sollen die Duschen im Lehrschwimmbecken nun doch saniert werden.

Foto: Gero Helm

An der Natorpschule sollen die Duschen im Lehrschwimmbecken nun doch saniert werden. Foto: Gero Helm

Linden.  Weil die Stadt Lehrschwimmbecken schließen will, wurde die Reparatur zunächst zurückgestellt. Politik drängt aber auf baldige Reparatur.

Die Zahl der Lehrschwimmbecken an Schulen sind im Bochumer Südwesten dramatisch zurückgegangen; eine Entwicklung, die augenscheinlich weiter anhält. Allein im nächsten Jahr sollen fünf Becken aus Gründen der Haushaltskonsolidierung in Bochum trockengelegt werden.

Deshalb hat die Verwaltung den Beschluss zum Hochbausanierungsprogramm 2017, der Reparaturen an Schulen vorsah, mit Verweis auf den Sparzwang bislang nicht umgesetzt. Dieser beinhaltet auch die Sanierung des Bades an der Natorpschule. Das Programm war fürs nächste Jahr vorgesehen, die Planung ist aber vorerst gestoppt worden. Die Verwaltung will erst die Entscheidung abwarten, welche Lehrschwimmbecken geschlossen werden; in „Auslaufmodelle“ werde nicht investiert.

An der Natorpschule müssen die Duschen instandgesetzt werden; 72 800 Euro sind dafür bereitgestellt worden. Zudem sind dort die Heizungsleitungen in den Bodenkanälen marode. Deshalb hatte die Verwaltung angeregt, die Mittel für die Duschen stattdessen für die Heizung auszugeben. Denn es sei notwendig, die vorgesehene Summe zu verplanen.

„Immer weniger Kinder können heute noch schwimmen“

Damit aber mochte sich der Bezirk Südwest nicht anfreunden: „Immer weniger Kinder können heute noch schwimmen. Deshalb hält die SPD-Fraktion an dem Beschluss fest“, betonte Nicole Sehrig. Monika Engel (Grüne) ergänzte: „Dies würde die Schulen bestrafen, in die seit Jahren nicht investiert wurde.“ Würde das Bad an der Natorp-Grundschule dicht gemacht, müssten die Kinder weite Wege in Kauf nehmen, um schwimmen zu lernen; die nächsten Becken sind in Neuling und Stiepel.

Stefan-Hans Mull (Freie Bürger) ärgerte sich: „Wozu fällen wir Beschlüsse, wenn die Verwaltung sie verwirft?“ Andreas Große-Holz von den Zentralen Diensten gab zu bedenken, dass es noch keinen internen Beschluss über Schließungen gebe. Konsens herrschte über die Forderung von Gerd-Herrmann Krause, dass es im Bezirk Südwest drei Becken geben müsse.

Heizungsanlage ebenfalls marode

So wurde der Beschlussvorschlag der Verwaltung – Heizungs- statt Duschsanierung – geändert, indem das Gremium einstimmig an der ursprünglichen Absicht festhielt, die Duschanlagen im Lehrschwimmbad der Natorpschule zu reparieren, unter dem Hinweis auf die dramatisch geringe Anzahl der Lehrschwimmbecken im Stadtbezirk Südwest. Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Planungen zu beginnen. Die Zentralen Dienste wollen im November mit den Arbeiten beginnen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik