Unfall

Autofahrer will Raupe retten und verreißt das Lenkrad

Der Fahrer verriss nach eigenen Angaben das Lenkrad und krachte gegen eine Laterne.

Foto: Polizei Bochum

Der Fahrer verriss nach eigenen Angaben das Lenkrad und krachte gegen eine Laterne. Foto: Polizei Bochum

Bochum.   Ohne Fremdeinwirkung ist ein Mann mit seinem Auto gegen eine Laterne gefahren. Die Ursache waren allerdings weder Alkohol noch Drogen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ohne Fremdeinwirkung ist ein 20-Jähriger mit seinem Auto von der Straße abgekommen und gegen eine Laterne gefahren. Mit Alkohol, Drogen oder einem Handy hatte der Unfall jedoch nichts zu tun...

Der Unfall ereignete sich am Dienstagmittag, 12. Juni. Gegen 12.30 Uhr fuhr der 20-Jährige auf der Max-Imdahl-Straße in Bochum-Querenburg in Richtung Gesundheitscampus, als er nach eigenen Angaben eine Raupe auf seinem Oberschenkel bemerkte.

Totalschaden am Auto

Er öffnete die Seitenscheibe, um das Tier zurück ins Freie zu befördern, kam dabei aber nach links von der Fahrbahn ab und krachte gegen eine Laterne auf dem Mittelstreifen.

Er zog sich leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Das Auto war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Nach einer ersten Schätzung ist ein Sachschaden in Höhe von 10 000 Euro entstanden. Die Polizei ließ es sich nicht nehmen, am Ende ihrer Unfallmeldung mitzuteilen: „Über den Zustand der Raupe liegen keine Erkenntnisse vor“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik