Polizei

Mann meldet vermeintlichen Autodiebstahl - Führerschein weg

Die Polizei hat das Auto dort gefunden, wo es als gestohlen gemeldet wurde. Die Hattinger Polizei vermutet, dass der Fahrer betrunken war. (Symbolbild)

Die Polizei hat das Auto dort gefunden, wo es als gestohlen gemeldet wurde. Die Hattinger Polizei vermutet, dass der Fahrer betrunken war. (Symbolbild)

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Bochum/Hattingen.  Ein Bochumer meldet der Polizei sein Auto in Hattingen als gestohlen. Doch das vermeintlich gestohlene Auto steht unversehrt auf seinem Parkplatz.

Ein Bochumer Autofahrer hat sich am Dienstag mit einer Anzeige wegen eines vermeintlichen Autodiebstahls bei der Polizei in Hattingen selber in Schwierigkeiten gebracht. Die Polizei berichtet, dass der 49-jährige Bochumer angab, auf dem Parkplatz der Schreys-Gasse geparkt zu haben. Nach einem kurzem Besuch beim Bäcker sei sein Fahrzeug verschwunden gewesen. Streifenpolizisten entdeckten den Wagen jedoch auf dem Parkplatz.

Bochumer meldet vermeintlichen Autodiebstahl

Nach Angaben der Polizei habe sich der Bochumer bereits während seiner Anzeigenaufnahme merkwürdig verhalten. So habe er sich nicht mehr an sein Kennzeichen erinnern können. Außerdem habe er Schwierigkeiten gehabt, sich deutlich zu artikulieren und festen Stand zu fassen.

Alkoholtest positiv

Ein Alkoholtest wies bei dem Bochumer einen Wert von über zwei Promille nach. Die Polizei vermutet, dass der 49-jährige sein Fahrzeug betrunken benutzt hat. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein entzogen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bochum

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben