Discounter

Lidl kann in Hiltrop bald neue Filiale bauen

Der Pferdehof Trösken gegenüber dem Pennymarkt an der Wiescherstraße soll in den Bochumer Osten umziehen, damit dort Lidl bauen kann. Der Grundstückstausch steht kurz bevor.

Der Pferdehof Trösken gegenüber dem Pennymarkt an der Wiescherstraße soll in den Bochumer Osten umziehen, damit dort Lidl bauen kann. Der Grundstückstausch steht kurz bevor.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Bochum-Hiltrop.  Grundstückstausch zwischen der Stadt Bochum und Pferdehofbetreiber Trösken steht bevor. Auch die Entwässerung im Dorf Hiltrop hängt davon ab.

Nun soll tatsächlich Bewegung in die stagnierenden Verhandlungen um das Grundstück des Pferdehofs Trösken im Dorf Hiltrop kommen. Nach der Bezirksvertretung Nord, dem Haupt- und Planungsausschuss beschloss jetzt der Rat die Satzung für den Bebauungsplan.

Trösken will seine Fläche an der Wiescherstraße bekanntlich seit langem an den Discounter Lidl verkaufen. Auch die Stadt braucht einen Teil seines Grundstücks für den Hochwasserschutz in Hiltrop; dieser Grundstücksabschnitt liegt im Landschaftsschutzgebiet. Die Agrarflächen innerhalb des Landschaftsschutzgebietes sollen zur Durchführung eines Teils der Kompensationsmaßnahmen für die ermittelten Eingriffe in Natur und Landschaft genutzt werden. Seit Jahren hängt die Entwässerung im Dorf Hiltrop von der Vertragsvereinbarung zwischen der Stadt und dem Pferdehofbetreiber Trösken ab.

Auch die Stadt braucht Teile des Grundstücks

Dieser will sein Areal an Lidl verkaufen, damit dort ein neuer Lebensmittelmarkt gebaut werden kann. Weil aber auch die Stadt Teile von Tröskens Grundstück für den Kanalbau benötigt, um die wiederkehrenden Hochwasserprobleme im Dorf Hiltrop in den Griff zu kriegen, hakte die ganze Sache und zog sich über Jahre hin. Trösken hat mit der Stadt einen Grundstückstausch vereinbart, um seinen Pferdehof in Laer neu bauen zu können.

Klaus Kleine vom Planungsamt gab sich zuletzt zuversichtlich: „Wir haben jetzt Vollgas gegeben, damit sich die Sache nicht noch weiter verzögert.“ Der Grundstückstausch sei „auf gutem Wege“. Abteilungsleiterin Birgit Venzke ergänzt: „Noch sind die Verträge nicht unterzeichnet. Wir rechnen aber nur noch mit wenigen Wochen.“

Neuer Pferdehof in Havkenscheid

Doch auch wenn inzwischen die planungsrechtlichen Voraussetzungen vorliegen, ist alles nicht ad hoc umsetzbar. Kleine wusste in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Nord zu berichten, dass Trösken zunächst seinen neuen Pferdehof in Havkenscheid bauen wird. Danach können die Altbauten in Hiltrop abgerissen werden. „Vor 2020 wird das also nichts.“

In der Debatte im Gremium ergänzte Hubert Wegener für die CDU-Fraktion: „Bei der Erschließung des Supermarktes über die Wiescherstraße muss eine große ,rückstaufreie Zone’ eingerichtet werden, damit der Verkehrsstrom nicht ins Stocken gerät.“

Anlieferzeiten des Discounters beschränken

Lidl soll vertraglich verpflichtet werden, die Anlieferzeiten auf 7 bis 20 Uhr zu beschränken, denn die nächste Wohnbebauung sei nur zehn Meter entfernt und sollte nicht weiter durch Lärm belästigt werden. Ferner erinnerte er an das Versprechen des künftigen Marktbetreibers, den Anwohnern die Tiefgarage zur Verfügung zu stellen.

Christian Schnaubelt (Grüne) betonte, dass der lange geplante Kreisverkehr an der Dietrich-Benking-Straße/Im Hagenacker/Frauenlobstraße umso mehr benötigt wird, da laut Prognose mit dem Discounter 2375 Kraftfahrzeuge pro Tag mehr erwartet würden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben