Insektensterben

„Langer Tag der Stadtnatur“ in Bochum am 15. und 16. Juni

Schon im vergangenen Jahr haben viele Bochumer am „Langen Tag der Stadtnatur“ teilgenommen. Darunter die Schüler der

Schon im vergangenen Jahr haben viele Bochumer am „Langen Tag der Stadtnatur“ teilgenommen. Darunter die Schüler der

Foto: Köllerholzschule.

Bochum.   Beim „Langen Tag der Stadtnatur“ geht es um das Thema Insektensterben. Um viele Aktionen in Bochum anzubieten, sucht die Stadt Helfer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Um das Thema Insektensterben geht es beim „Langen Tag der Stadtnatur“ am 14. und 15. Juni. Im gesamten Stadtgebiet möchten die Veranstalter vom Umwelt- und Grünflächenamt Aktionen auf die Beine stellen. Wie in den vergangenen Jahren brauchen sie dafür die Unterstützung ihrer Partner, von Bochumer Gruppen und Privatpersonen.

Lebensräume und Artenvielfalt der Insekten

Zum ersten Mal gibt es den Schwerpunkt Insektensterben. Rita Brandenburg vom Umwelt- und Grünflächenamt sagt dazu: „Die Lebensräume und Artenvielfalt der Insekten sind enorm wichtig für Stadt. Deshalb hoffen wir, viele verschiedene Aktionen anbieten zu können.“

Rita Brandenburg hofft, dass viele Partner der vergangenen Jahre mitmachen und auch neue – egal ob Schulen, Kitas, Sportvereine, Kirchengemeinden, Imker, Kleingartenvereine oder Privatpersonen. Der Kreativität sei dabei keine Grenze gesetzt: Die Aktivitäten können von Führungen durch die Natur, Pflanzaktionen bis hin zum Bau von Nistkästen gehen.

>>> Anmeldung und Informationen

Wer mitmachen möchte, kann sich bis Ende März anmelden. Weitere Informationen gibt Rita Brandenburg unter 0234/ 910 24 58.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben