Wegen Corona

Lange Gitarren-Nacht in Bochum muss in diesem Jahr ausfallen

Bekannte Künstler wie Ian Melrose zählen zu den Zugpferden der „Langen Nacht der akustischen Gitarre“ in Bochum.

Bekannte Künstler wie Ian Melrose zählen zu den Zugpferden der „Langen Nacht der akustischen Gitarre“ in Bochum.

Foto: Claudia Schütte / WAZ FotoPool / WAZ FotoPool

Bochum.  Das Top-Event im „Riff“ fällt Corona zum Opfer. Organisator Koßmann muss schweren Herzens auf den Musik-Abend verzichten. Und die Fans auch.

Seit zwei Jahrzehnten steigt stets im Advent die „Lange Nacht der akustischen Gitarre“ in der Riff-Halle. Eine Bochumer Institution. Aber dieses Jahr fällt sie aus. Organisator Uwe Koßmann sagt, warum.

Die Gitarren-Nacht fällt aus wegen...

Uwe Koßmann: Wegen Corona, leider. Die Vorbereitungen hatten längst begonnen, aber angesichts der unklaren Situation rund um die Pandemie habe ich mich entschlossen, die Konzerte abzusagen. Die Gespräche mit dem Betreiber des „Riff“ gingen in dieselbe Richtung.

Eine volle Halle wäre kritisch wegen der Ansteckungsgefahr?

Wir obliegen, wie alle Veranstaltungen, den Hygiene- und Abstandsverordnungen. Angesichts von 300 Plätzen in der meist ausverkauften Riff-Halle, hätte das für diverse organisatorische Probleme gesorgt.

Aber bei unseren Überlegungen standen Schutz und Sicherheit unserer Zuhörerinnen und Zuhörer respektive deren Gesundheit über allem. Deshalb haben wird „Gitarre pur x 5“ schweren Herzens abgesagt.

Damit wird die Reihe aber nicht beerdigt?

Nein, im nächsten Jahr sollen die jeweils zwei Konzerte auf jeden Fall stattfinden. Wenn dann wieder normale Veranstaltungsbedingungen herrschen. Die Gitarre-Nacht wäre 2021 zum 20. Mal veranstaltet worden. Die Tradition wird fortgesetzt.

Weitere Nachrichten aus Bochum finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben