Demonstration

Kurden gehen auch am Montag in Bochum auf die Straße

Bis zu 2200 kurdische Demonstranten haben am 11. Oktober in Bochum gegen die türkische Militäroffensive in Nord-Syrien protestiert. Am Montag gehen die Kurden wieder auf die Straße.

Bis zu 2200 kurdische Demonstranten haben am 11. Oktober in Bochum gegen die türkische Militäroffensive in Nord-Syrien protestiert. Am Montag gehen die Kurden wieder auf die Straße.

Foto: Andreas Rorowski / WAZ

Bochum.  Bis zu 2200 Kurden haben am Freitag in Bochum demonstriert. Für Montag (14.) ist die nächste große Kundgebung angekündigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach der großen Demonstration und Kundgebung am Freitag ruft die Kurdische Gemeinschaft NRW am Montag (14.) erneut zu einer Veranstaltung auf.

Unter dem Titel „Frieden und Unterstützung für die Menschen in Nord-Syrien“ treffen die Teilnehmer um 18 Uhr am Hauptbahnhof zusammen und ziehen von dort über die Massenbergstraße bis zum Willy-Brandt-Platz vor das Rathaus. Dort soll um 19 Uhr die Hauptkundgebung beginnen.

2200 Teilnehmer am Freitag

Bis zu 1000 Menschen erwartet die Kurdische Gemeinschaft NRW zu der Veranstaltung. Am Freitag hatten sich nach Angaben der Polizei bis zu 2200 Menschen an dem Demonstrationszug beteiligt, der vom Hauptbahnhof bis zum Finanzamt an der Castroper Straße und schließlich bis zum Husemannplatz gezogen war.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben