Klassik

Konzert in Bochum-Gerthe ehrt Pfarrer Romann zum Abschied

Für Konzerterlebnisse von hohem Rang stehen die Collegien vocale und instrumentale unter Leitung ihres Gründers Hans Jaskulsky (re.).

Für Konzerterlebnisse von hohem Rang stehen die Collegien vocale und instrumentale unter Leitung ihres Gründers Hans Jaskulsky (re.).

Foto: Siepmann

Bochum.  Die Collegien vocale und instrumentale musizieren in der Christuskirche Gerthe. Dirigent Hans Jaskulsky hat ein besonderes Programm vorbereitet.

Einen klingenden Dank an Pfarrer Johannes Romann verspricht das Collegium-Konzert unter dem Titel „Ein Stundenbuch“ am 11. September in der Christuskirche Gerthe.

Chor- und Orchesterleiter Hans Jaskulsky hat mit den Collegien Instrumentale und Vocale den Abend gezielt auf einen besonderen Anlass hin ausgerichtet. „Das Konzert versteht sich auch als klingender Dank an Johannes Romann, den hochverdienten Pfarrer der Christuskirche Gerthe, der in Kürze in den Ruhestand geht“, bekräftigt Hans Jaskulsky.

Idee des Programms

Romanns unermüdlicher Einsatz über viele Jahre habe die Christuskirche an der Lothringer Straße 29 nicht nur zu einem geistlichen, sondern auch zu einem Ort der Kultur und Begegnung gemacht – ein Anlass mehr zu Dank und „Freuden-Tränen“. „Tatsächlich könnte so die Idee des Programms heißen, da die ausgewählten Werke sich zwischen Lachen und Weinen bewegen, somit dem wirklichen Leben abgelauscht sind“, so Hans Jaskulsky.

„Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten“, so beginnt beispielsweise eine Motette von Johann Hermann Schein, einem Vorgänger Johann Sebastian Bachs als Thomaskantor in Leipzig. Weitere Chorwerke von Schein und Melchior Franck ergänzen den Gedanken des Programms.

Chorzyklus im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt aber steht der Chorzyklus „Ein Stundenbuch“ von Heinrich Poos – eine Hommage aus Anlass seines 90. Geburtstags in diesem Jahr. Anhand von Texten des zisterziensischen Breviers stellt „Ein Stundenbuch“ wichtige Fragen nach Lebenssinn, Zeit und Ewigkeit. Der Chor wirkt dabei zusammen mit Gustavo Martín Sánchez (Tenor), Roland Jahnke (Violoncello), Bernd Wolf (Kontrabass) und Jona Kümper (Orgel).

Spende erbeten

Mit Werken von Max Reger und Edvard Elgar stimmen die Musiker des Collegium instrumentale in das Programm ein und beschließen es zusammen mit dem Chor mit Johann Sebastian Bachs Choral „Jesus bleibet meine Freude“.Alle Interessierten sind herzlich zum Konzert am Mittwoch, 11. September, um 20 Uhr eingeladen.

Der Eintritt ist frei; die Mitwirkenden freuen sich über eine Spende am Ausgang.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben