Konzert bietet auch viel fürs Auge

Ein voller Erfolg war das Semesterkonzert des Universitätsorchesters im Audimax, bei dem traditionsgemäß die besten Absolventen der Ruhr-Uni ausgezeichnet wurden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein voller Erfolg war das Semesterkonzert des Universitätsorchesters im Audimax, bei dem traditionsgemäß die besten Absolventen der Ruhr-Uni ausgezeichnet wurden.

Gleichwohl hinterließ vor allem der künstlerische Anteil des Abends bleibenden Eindruck, „es war alles ganz anders als sonst“, so ein Teilnehmer. Was sicher auch daran lag, dass die Leitung erstmals beim neuen Universitätsmusikdirektor Nikolaus Müller lag. Er hatte mit dem Bereich Fotografie des Musischen Zentrums eine ganz besondere Kooperation vereinbart.

Dafür kam die ausgefeilte Technik im großen RUB-Hörsaal zum Zuge, was vor allem nach der Pause bei Gustav Holsts Orchestersuite „The Planets“ deutlich wurde.

Im Audimax entstanden die Bilder der von Holst jeweils individuell vertonten „Planeten“ nicht nur im Kopf des Zuhörers, vielmehr waren sie auch auf Großleinwand zu sehen: 75 Videosequenzen wurden live auf die Musik abgestimmt. So konnte man etwa beim „Mars“, dem Kriegsgott, erleben, wie Zinnsoldaten von der Wucht des 5/4-Taktes in den Abgrund geschleudert wurden und ein Planet aus Schokolade in der Hitze kollabierte.

Das groß besetzte Universitätsorchester, im letzten Satz durch die Frauenstimmen des Unichores ergänzt, zeigte sich bestens aufgelegt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik