Vor der Wahl

Kommunalwahl in Bochum: Die Kandidaten in Langendreer-Ost

Blick auf den Förderturm über Schacht 1. Als die Aufnahme 1966 entstand, war Siebenplaneten eine Außenanlage der Zeche Robert Müser in Langendreer.

Blick auf den Förderturm über Schacht 1. Als die Aufnahme 1966 entstand, war Siebenplaneten eine Außenanlage der Zeche Robert Müser in Langendreer.

Foto: Peter Rauwerda

Bochum-Langendreer-Ost.  Zur Kommunalwahl am 13. September stellen wir sämtliche Kandidaten in den 33 Wahlbezirken in Bochum vor. Hier: Langendreer-Ost.

Schön ruhig hier: So dürfte wohl der erste Eindruck sein, wenn man dem Osten Langendreers einen Besuch abstattet. Ob Wilhelmshöhe, Holz oder in Oberdorf: Hier lässt es sich gut leben.

Knapp 10.000 Wahlberechtigte leben im Wahlbezirk Langendreer-Ost. Die Verkehrsanbindung hier ist glänzend: Bis zur A 44 ist es nicht weit, auch der Radweg „Rheinischer Esel“ ist prima zu erreichen. Mit der Erweiterung der Straßenbahnlinie 310 ist auch die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr besser als zuvor – obwohl die jahrelange XXL-Baustelle bei vielen Einheimischen schon mächtig Spuren hinterlassen hat.

+++ Alle Kandidaten aus allen Stadtteilen und mehr Infos zur Kommunalwahl 2020 in Bochum gibt es hier! +++

Von überregionaler Bedeutung in Langendreer-Ost ist das Knappschaftskrankenhaus. Die evangelische Pauluskirche, die aus dem Jahr 1905 stammt, wurde im vergangenen Jahr geschlossen. Ambitionierte Pläne, aus dem Gebäude eine Kinder-Kunst-Kirche zu machen, sind vorerst gescheitert.

Geschichte des Pütts ist fast vergessen

Eng verbunden ist Langendreer-Ost zudem mit dem Bergbau – auch wenn sich daran heutzutage nicht mehr jeder erinnert. Das Bergwerk „Siebenplaneten“ erhielt seinen Namen in Anlehnung an die griechische Mythologie. Der schöne Name ist im Viertel heute noch geläufig, aber die Geschichte des Pütts fast vergessen. Immerhin ist die Siebenplanetenstraße im Dorf Somborn (Stadtgrenze Dortmund/Bochum/Witten-Düren) ein Fingerzeig auf die Lage der längst abgerissenen Schachtanlage, wo von 1875 bis 1955 Kohle gefördert wurde.

Hinter dem Langendreerer Dorf auf der Oberstraße, Ecke Siebenplanetenstraße, erinnert die Bushaltestelle „Siebenplaneten“ an den Pütt. Im Jahr der Kulturhauptstadt 2010 stieg hier einer der markanten gelben „Schachtzeichen“-Ballone gen Himmel. (sw)

Kommunalwahl in Bochum – Das sind die Kandidaten in Langendreer-Ost:

Fred Marquardt (SPD)

Alter: 54, geboren in Bochum, verheiratet, zwei Kinder. Beruf: Bankkaufmann.
Politische Vita: seit 1982 Mitglied der SPD.
Politischer Schwerpunkt: ... vielfältig. Bauen und Wohnen in Bochum, der Natur (wieder) Raum
zu geben.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: Weil hier meine Heimat ist. Hier kenne ich die Menschen und weiß, wovon sie sprechen.
Das ist wichtig für die Stadt: Ich möchte für die Gesamtstadt tätig sein und Verantwortung übernehmen.
Kontakt: fred.marquardt@spd-bochum.de

Andreas Köthe (CDU)

Alter: 50, verheiratet, ein Kind. Beruf: Geschäftsführer.
Wohnort: Bochum-Langendreer.
Politische Vita: Mitglied der CDU seit dem Jahr 2016, Kreisvorsitzender MIT, Vorsitzender des Ortsverbandes Langendreer.
Politischer Schwerpunkt: Digitalisierung und Mobilität.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: Toleranz fordern und fördern, damit die bürgerschaftliche Beteiligung erhöht wird.
Das ist wichtig für die Stadt:
maximal digitalisiert und Multi-Mobil Bochum zukunftsfest auszustatten.
Kontakt: koethe@für-bochum.de

Züleyha Demir (Bündnis 90 / Die Grünen)

Alter:53, verheiratet. Beruf: Architektin. Wohnort: Bochum.
Politische Vita: Ich bin seit dem Jahr 1999 im Stadtrat der Stadt Bochum und Mitglied der Grünen-Partei. Zuvor war ich erste Vorsitzende der Alevitischen Gemeinde.
Politischer Schwerpunkt: Sport, Bauen, Stadtentwicklung.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: Sanierung von Sportstätten und nachhaltige Stadtplanung.
Das ist wichtig für die Stadt: Bochum als eine weltoffene Stadt, wenig Flächenversiegelung, fahrradfreundlich.
Kontakt: zueleyha.demir@gruen-verbindet-bochum.de

Ralf-D. Lange (Die Linke)

Alter: 61, ledig. Beruf: PR-Berater, erwerbslos. Wohnort: Langendreer.
Politische Vita: ehemaliger Fraktionsvorsitzender im Rat, Mitglied des Rates der Stadt Bochum, Mitglied der Linken seit 2007.
Politischer Schwerpunkt: Antirassismus, Engagement gegen Rechts.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: die Bürgerinnen und Bürger stärker an Planungen und Entscheidungen beteiligen.
Das ist wichtig für die Stadt:
öffentliche Infrastruktur erhalten und ausbauen.
Kontakt: Ralf-D.Lange@dielinke-bochum.de

Bastian Gläser (FDP)

Alter: 40, verheiratet. Beruf: Vertriebsleiter. Wohnort: Bochum-Riemke.
Politische Vita: FDP-Mitglied seit dem Jahr 2007.
Politischer Schwerpunkt: Gesundheitspolitik.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: eine bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige Kinderbetreuung.
Das ist wichtig für die Stadt: Bochum muss lebenswert für alle sein mit guten Schulen, Kitas und ÖPNV.
Kontakt: bastian.glaeser@fdp-bochum.de

Ulli Engelbrecht (UWG: Freie Bürger)

Alter: 63, verheiratet. Beruf: Redakteur. Wohnort: Langendreer.
Politische Vita: seit 2012 Mitglied Freie Bürger.
Politischer Schwerpunkt: Kultur, Umwelt, Bürgerbeteiligung.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: So wichtig es ist, Wohnungen zu schaffen, so wichtig ist es auch, die Grünzüge zu erhalten, da sie einen unverzichtbaren und hohen Aufenthaltswert schaffen.
Das ist wichtig für die Stadt: Mir ist es wichtig, dass ich als Bürger bei den vielen Vorhaben der Verwaltung im Bochumer Stadtgebiet wahr- und ernstgenommen werde
Kontakt: u.engelbrecht@uwg-freie-buerger.de

Stefan Hiltawsky (Die Stadtgestalter)

Alter: 45, Familie und Kinder. Beruf: Diplom-Ingenieur (Fachhochschule), Experte für Sonnenstrom.
Politische Vita: Stadtgestalter und Aktivist für die Energiewende.
Politischer Schwerpunkt: Klimaschutz und Energiewende.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: Erhalt der Freiflächen, attraktivere Wohnstraßen, noch mehr Grün.
Das ist wichtig für die Stadt: Die Stadtwerke sollen bald nur noch Strom aus erneuerbarer Energie anbieten
Kontakt: stefan.hiltawsky@die-stadtgestalter.de

Bernhard Iwan (Soziale Liste)

Alter: 60, geschieden. Beruf: Maschinenschlosser. Wohnort: Langendreer.
Politische Vita: Gewerkschaftsarbeit.
Politischer Schwerpunkt: Arbeitnehmer-Interessenpolitik.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: Langendreer-Dorf und Oberdorf dürfen nicht abgehängt und vernachlässigt werden.
Das ist wichtig für die Stadt: bezahlbare Wohnungen, keine Schrottimmobilien. ÖPNV verbessern.
Kontakt: bernhard.iwan@soziale-liste-bochum.de

Ole Flottmann (Die Partei)

Alter: 46, verheiratet, drei Kinder. Beruf: Bauingenieur. Wohnort: Langendreer-Ost.
Politische Vita: aus Überzeugung parteilos, mit Überzeugung für die Sache.
Politischer Schwerpunkt: Ökologie, Bildung, Wohnen.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: Produktion selbstfahrender Autos ohne Verbrennungsmotor zum Gebrauch für jedermann.
Das ist wichtig für die Stadt: Alles muss auf den Prüfstand. Mehr hui als pfui für Bochum.
Kontakt: metalurgole@gmail.com

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben