Wahlen

Kommunalwahl Bochum: Kandidaten in Langendreer und Ümmingen

Der Ümminger See ist ein beliebtes Naherholungsgebiet in Langendreer.

Der Ümminger See ist ein beliebtes Naherholungsgebiet in Langendreer.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum-Langendreer.  Zur Kommunalwahl am 13. September stellen wir alle Kandidaten in den 33 Wahlbezirken in Bochum vor. Hier: Langendreer-Nord und Ümmingen.

Über 7500 Wahlberechtigte leben im Wahlbezirk Langendreer-Nord / Ümmingen. Bei vielen ist das Viertel sehr beliebt, weil es grün und zentral gelegen gleichermaßen ist.

Vor allem der Ümminger See ist ein bei vielen beliebtes Ausflugsziel, das den Vergleich mit dem „großen Bruder“ im Bochumer Süden nicht zu scheuen braucht. Zwar ist der Ümminger See mit einer Fläche von 10,43 Hektar wesentlich kleiner als der Kemnader See (135 Hektar), doch gerade seine überschaubare Größe macht für viele Spaziergänger und Jogger den Reiz aus. Da braucht es keinen Gewaltmarsch, um den See einmal zu umrunden.

Der See ist nicht nur für Familien ein beliebtes Ausflugsziel. Auch Sportler finden hier Erholung und viel Betätigung. Dass die Wiesen rund um den See gern auch als Grillplatz benutzt werden, gefällt indes nicht jedem – und groß ist bisweilen der Ärger um den Müll, der dabei hinterlassen wird.

+++ Alle Kandidaten aus allen Stadtteilen und mehr Infos zur Kommunalwahl 2020 in Bochum gibt es hier! +++

Der Ümminger See blickt auf eine lange Geschichte zurück: Schon im Mittelalter entstanden als Vorläufer des Sees an der Mühle des Hofes Schulte-Suntum zwei Mühlenteiche. Tatsächlich geht die Entstehung des Sees auf den Bergbau in Langendreer zurück. Einst befanden sich hier die Klärteiche der Zeche Robert Müser. Das Klären der mit Salz, Mineralien und Abbaurückständen verunreinigten Grubenwasser war für jedes Bergwerk eine zentrale Aufgabe. Also legte man Absetzteiche an.

Mit der Schließung der Zentralschachtanlage Robert Müser wurde der große schwarze Absetzteich 1968 überflüssig. Erst 1976 entstand hier das heute so beliebte Naherholungsgebiet – und steht symbolisch für den Strukturwandel im Ruhrgebiet. (sw)

Kommunalwahl Bochum – Das sind die Kandidaten in Langendreer-Nord / Ümmingen:

Martina Hoppe (SPD)

Alter:48, verheiratet. Beruf: Lehrerin. Wohnort: Langendreer. Politische
Vita:
Mitglied der SPD seit 2014, Mitglied im Vorstand des Ortsvereins Langendreer.
Politischer Schwerpunkt: Gesundheit, Soziales, Integration.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: die Neuerschließung des ehemaligen Schulzentrums Ost, die Sanierungen und Digitalisierung unserer Schulen, der Ausbau der Straßen- und Radwege.
Das ist wichtig für die Stadt: Bochum steht vor großen Herausforderungen, aber auch Chancen, für die ich mich im Rat einsetzen will.
Kontakt: martina.hoppe@spd-bochum.de

Elke Janura (CDU)

Alter:65, verheiratet, zwei erwachsene Töchter. Beruf: Diplom-Kauffrau. Wohnort: Bochum-Langendreer.
Politische Vita: Ich bin seit 1991 Mitglied der CDU , seit 2004 bin ich Mitglied im Rat der Stadt Bochum.
Politischer Schwerpunkt: Stadtentwicklung und Umweltfragen.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: Nahversorgung sichern, Sauberkeit verbessern, Attraktivität fördern.
Das ist wichtig für die Stadt: Schaffung klimafreundlicher Quartiere als willkommener Ort zum Wohnen und Arbeiten.
Kontakt: ejanura@t-online.de

Daniel Gorin (Bündnis 90 / Die Grünen)

Alter:19, ledig. Beruf: Student. Wohnort: Bochum.
P olitische Vita: 2018 Beitritt Grüne Jugend (GJ), 2019 wurde ich zum Sprecher der GJ gewählt. 2019 bin ich Bündnis 90/Die Grünen beigetreten und stellv. Sachkundiger Bürger für Schule.
Politischer Schwerpunkt: Jugend, Kultur und Bildungspolitik.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: Graffiti-Projekt für Jugendliche und ein Musikfestival für Schulbands.
Das ist wichtig für die Stadt: mehr Jugendbeteiligung und ein Kultur-Kennenlern-Abo schaffen.
Kontakt: Daniel.Gorin@gruen-verbindet-bochum.de

Karolina Januszkiewicz (FDP)

Alter: 21, ledig. Beruf: Studentin der Rechtswissenschaften. Wohnort: Wiemelhausen.
Politische Vita: FDP-Mitglied seit dem Jahr 2018, Mitglied der Jungen Liberalen (JuLi) seit 2019, Beisitzerin im Vorstand der JuLis seit diesem Jahr.
Politischer Schwerpunkt: öffentlicher Nahverkehr.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: effektive Nutzung ungenutzter Flächen, Ausbau ÖPNV.
Das ist wichtig für die Stadt: effizienter, klimafreundlicher Nahverkehr, service- und bürgerfreundliche Ämter.
Kontakt: karolina.januszkiewicz@fdp-bochum.de

Nebi Özdoğan (Die Linke)

Alter: 61, verheiratet. Beruf: Schweißer. Wohnort: jetzt Westenfeld, davor 13 Jahre in Langendreer.
Politische Vita: Mitglied der IG Metall, Mitglied der Linken seit dem Jahr 2010.
Politischer Schwerpunkt: Arbeit und soziale Gerechtigkeit
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: Belebung der Alten Bahnhofstraße, Leerstände nutzen und für Initiativen öffnen.
Das ist wichtig für die Stadt:

günstigere Mieten bei der VBW statt Millionen-Ausschüttungen an die Stadt.
Kontakt: Nebi.Oezdogan@dielinke-bochum.de

Frank Schwerd (UWG: Freie Bürger)

Alter:55, geschieden. Beruf: Projektmanager. Wohnort: Langendreer.
Politische Vita: Mitglied UWG: Freie Bürger.
Politischer Schwerpunkt: Klarheit, Wahrheit, Offenheit.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: Sorgen und Probleme der Öffentlichkeit aufnehmen und diese in den Gremien vortragen und umsetzen. Nur gemeinsam sind wir stark und können etwas bewegen.
Das ist wichtig für die Stadt: Wir Bürger haben das Recht auf die Gestaltung unseres Umfeldes. Die Umsetzung sollte nicht einzelnen überlassen bleiben.
Kontakt: f.schwerd@uwg-freie-buerger.de

Sarah Staiger (Die Stadtgestalter)

Alter:26. Beruf: Bachelor Architektur. Wohnort: Bochum-Werne.
Politische Vita: parteilose aber politische Bürgerin und Stadtgestalterin.
Politischer Schwerpunkt: Radwege und Mobilität sowie Lebensraum Stadt.
Das ist mir wichtig für meinen Wahlkreis: Erweiterung und Attraktivierung des Radwegenetzes und der ÖPNV-Anbindung.
Das ist mir wichtig für die Stadt:
Lebensraum autofreie Innenstadt, kreative Bürgerbeteiligung, Dachparks.
Kontakt: sarah.staiger@die-stadtgestalter.de

Jannis Post (Soziale Liste)

Alter: 21, ledig. Beruf: Auszubildender für Veranstaltungstechnik. Wohnort: Langendreer.
Politische Vita: aktiv bei den Naturfreunden Langendreer und bei der Naturfreundejugend NRW.
Politischer Schwerpunkt: Umweltbildung und Jugendarbeit.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: bezahlbares Wohnen, bessere Verbindung nach Witten mit der Bahn, Naherholungsgebiet Ümminger See sauber halten.
Das ist wichtig für die Stadt: preiswerte Mietwohnungen, mehr öffentliche Müllbehälter, mehr Radwege.
Kontakt: jannis.post@soziale-liste-bochum.de

Simone Elei (Die Partei)

Alter: 51, verheiratet. Mein Mann ist unser Kandidat für Altenbochum.
Beruf: Steuerberaterin: Wohnort: Altenbochum, Wahlbezirk Langendreer-Nord.
Politische Vita: Politik ohne Satire ist vollständig unerträglich – daher Mitglied der „Partei“ seit März.
Politischer Schwerpunkt: miteinander statt gegeneinander.
Das ist wichtig für meinen Wahlkreis: mehr Straßenbahnbaustellen. Das Dorf wieder zu einem Dorf machen.
Das ist wichtig für die Stadt: Wenn wir schon keine Kohle haben, kann die auch noch raus!
Kontakt: s.elei@arcor.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben