Klangvolles Konzert in der Christuskirche

Zum 500. Jahrestag der Reformation zeigten das Collegium Vocale und das Collegium Instrumentale unter der Leitung von Hans Jaskulsky in der Christuskirche ein originelles Programm. Klangprächtig wurde das Programm mit der Kantate zum Reformationsfest („Gott der Herr ist Sonn und Schild“ von J.S. Bach) eröffnet. Susanna Martin (Sopran), Jud Perry (Alt), Joachim Höchbauer (Bass), der Chor sowie die Hörner und Pauken musizierten mit vollem Einsatz. Die Uraufführung von „Ein Stundenbuch“ des Komponisten Heinrich Poos wirkte hingegen fast kammermusikalisch. Schließlich erklang die „Missa choralis“ von Franz Liszt in einer Orchesterfassung von Hans Jaskulsky. Seine Version entfaltete den Charakter des Originals weiter und wandelte dabei doch auf Liszts Spuren. Solistische Partien und der Wechsel zwischen lyrischen und dramatischen Chorpassagen wurden plastisch ausgedeutet. Eine schöne Wiederentdeckung dieses eher selten aufgeführten Werks.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum 500. Jahrestag der Reformation zeigten das Collegium Vocale und das Collegium Instrumentale unter der Leitung von Hans Jaskulsky in der Christuskirche ein originelles Programm. Klangprächtig wurde das Programm mit der Kantate zum Reformationsfest („Gott der Herr ist Sonn und Schild“ von J.S. Bach) eröffnet. Susanna Martin (Sopran), Jud Perry (Alt), Joachim Höchbauer (Bass), der Chor sowie die Hörner und Pauken musizierten mit vollem Einsatz. Die Uraufführung von „Ein Stundenbuch“ des Komponisten Heinrich Poos wirkte hingegen fast kammermusikalisch. Schließlich erklang die „Missa choralis“ von Franz Liszt in einer Orchesterfassung von Hans Jaskulsky. Seine Version entfaltete den Charakter des Originals weiter und wandelte dabei doch auf Liszts Spuren. Solistische Partien und der Wechsel zwischen lyrischen und dramatischen Chorpassagen wurden plastisch ausgedeutet. Eine schöne Wiederentdeckung dieses eher selten aufgeführten Werks.

Mit diesem Programm werden die Musiker auf Konzertreise gehen, die von Nürnberg über Bayreuth, Nordhausen bis nach Leipzig in die Thomaskirche führt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik