Wohnen

Kein Wasser, kein Aufzug: Mieter in Bochum-Querenburg in Not

Freiwillige Feuerwehr und SPD starteten für die betroffenen Mieter des Hochhauses Hustadtring 141 in Bochum-Querenburg eine Hilfsaktion.

Freiwillige Feuerwehr und SPD starteten für die betroffenen Mieter des Hochhauses Hustadtring 141 in Bochum-Querenburg eine Hilfsaktion.

Foto: SPD

Bochum-Querenburg.  Zahlreiche Mieter vom Hustadtring 141 in Bochum-Querenburg waren in Not: Der Aufzug streikte. Dann fiel auch das Wasser aus. Doch es kam Hilfe.

Sieben Tage ohne Aufzug – bei 13 Stockwerken. Und als sei das noch nicht genug, fiel in einigen Wohnungen des Hochhauses am Hustadtring 141 am Uni-Center in Bochum-Querenburg das Wasser aus. Nein, die Mieter, speziell die in den oberen vier Stockwerken (zehnte bis 13. Etage) hatten zuletzt keinen leichten Stand. Doch sie wurden in ihrer Not nicht allein gelassen.

Nach alarmierenden Telefonaten von Mietern organisierte Bürgermeisterin Gaby Schäfer (SPD) am Mittwoch kurzerhand eine Hilfsaktion, um zumindest die oberen 15 Wohnungen mit natürlichem Mineralwasser zu versorgen. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr (Löscheinheit Querenburg) brachten Bezirksvertreterin Ulrike Riepe und der Bundestagsabgeordneter Axel Schäfer insgesamt 132 Flaschen à 1,5 Liter nach ganz oben in die Stockwerke. „Von der zuständigen Wohnungsverwaltung bei Grand-City-Property war niemand zu erreichen und die Reparatur des Aufzugs lässt weiter auf sich warten“, schimpfte Axel Schäfer.

Gute Nachricht: Aufzug wird repariert

Von Grand-City-Property (GCP) gibt es zunächst einmal gute Nachrichten. „Das Ersatzteil für den Aufzug wird in Kürze eingebaut, sodass der Aufzug nach Auskunft der Fachfirma bald wieder fahren wird“, teilt Unternehmens-Sprecherin Teresa Staill auf WAZ-Anfrage mit. Auch die Wasserversorgung sei wieder gewährleistet.

Aktuelle Nachrichten aus Bochum – jetzt den kostenlosen Newsletter abonnieren

Die Situation vor Ort stellt sich nach Ansicht von GCP anders dar. Für die Wieder-Inbetriebnahme des Aufzugs habe ein Ersatzteil bestellt werden müssen. Dies sei direkt per Express geschehen. „Unsere Mieter hatten wir via Aushang über die Bestellung des Ersatzteils informiert, und ebenfalls über unser Angebot einer kostenlosen Tragehilfe, zum Beispiel für Einkäufe“, sagt Teresa Staill.

Der Ausfall der Wasserversorgung sei GCP Dienstagfrüh von Mietern gemeldet worden. „Auch hier haben wir unmittelbar die Behebung auf den Weg gebracht“, versichert Teresa Staill. „Eine von uns beauftragte Fachfirma war direkt vor Ort und konnte die Wasserversorgung bereits nach wenigen Stunden wieder herstellen. Dienstagnacht kam es dann zu einem erneuten Ausfall.“

Inzwischen stehe fest, dass die Hauptpumpe nicht konstant stabil läuft. Staill: „Die Technik wurde daraufhin temporär von einer Haupt- auf zwei kleinere Pumpen umgestellt. Die Wasserversorgung ist dadurch wieder gewährleistet. Eine neue Hauptpumpe ist bereits bestellt und wird schnellstmöglich eingebaut. Es kann bis dahin zu leichten Druckschwankungen oder kurzen Ausfällen kommen; dann wird die Fachfirma immer schnellstmöglich nachjustieren.“

Für die Mieter sei man immer ansprechbar, beteuert GCP. Über das Service-Büro direkt im Uni-Center und telefonisch rund um die Uhr unter Tel. 0800/ 646 377 200.

Weitere Nachrichten aus Bochum lesen Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben