Jugendforum

Jugendliche können ihren Bochumer Osten positiv verändern

Zum dritten Mal findet jetzt ein Jugendforum im Bochumer Osten statt. Kinder und Jugendliche können Ideen und Anregungen für ihre Stadtteile einbringen.

Zum dritten Mal findet jetzt ein Jugendforum im Bochumer Osten statt. Kinder und Jugendliche können Ideen und Anregungen für ihre Stadtteile einbringen.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum-Ost.  Über Stadtumbauprogramme passiert gerade sehr viel in Langendreer, Laer und Werne. Auch Jugendliche können sich weiterhin daran beteiligen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein weiteres Jugendforum für den Stadtbezirk Ost findet am Donnerstag, 28. November, um 17 Uhr im Jugendfreizeithaus Inpoint in Langendreer, Unterstraße 68, statt. Veranstalter sind die Arbeitsgemeinschaft der Offenen Türen und der Kinder- und Jugendring. Das Jugendforum ist eine Plattform für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren und soll einen Austausch über die Lebensqualität von jungen Menschen im Stadtbezirk ermöglichen. Ihre Erfahrungen, Vorstellungen und Ideen zur Gestaltung und zur Veränderung sind gefragt.

Ideen fließen in Stadterneuerung mit ein

Speziell im Bezirk Ost ist eine Beteiligung der Jugend, gerade auch von der Bezirksvertretung, gewünscht. Und lohnenswert, denn es gibt in Laer, Werne und in Teilen von Langendreer ja bekanntlich Stadterneuerungsprogramme, die vielfältige Veränderungen in den Ortsteilen ermöglichen. Die Anliegen und Vorschläge von jungen Menschen sollen bei der Umsetzung der Stadterneuerung Berücksichtigung finden.

Bezirksbürgermeisterin unterstützt die Jugendbeteiligung

Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche (SPD) hat die Patenschaft für das Jugendforum übernommen und wird ein kurzes Grußwort sprechen. Jugendliche aus den verschiedenen Ortsteilen des Stadtbezirks werden ihr Lebensumfeld und für sie wichtige Räume vorstellen. Um eine gemeinsame Arbeitsgrundlage zu schaffen, werden anschließend Mitarbeiter der Stadtumbaubüros aus Langendreer, Werne und Laer über die geplanten Umbaumaßnahmen informieren.

Ergebnisse werden dem OB geschickt

Zentraler Baustein des Jugendforums sind Workshops zur Entwicklung von Jugendprojekten in Laer, Langendreer und Werne und zu Jugendwünschen bei der Umgestaltung des Bochumer Ostens. Die Ergebnisse des Jugendforums Bochum-Ost werden in einem offenen Brief an den Oberbürgermeister, an die Mitglieder des Rates und an die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses zusammengefasst und in der Bezirksvertretung Ost zur Diskussion gestellt werden.

Drittes Forum im Osten

Mit den Jugendforen auf Stadtbezirksebene sollen die Beteiligungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Bochum gestärkt werden. Jugendforen haben bereits in den Stadtbezirken Südwest (2014), Süd (2016), Wattenscheid (2017), Nord (2018) und Ost (2015 und 2018) stattgefunden. Für 2019 ist ein weiteres Jugendforum am 8. Dezember im Jugend- und Stadtteilzentrum Hamme für den Stadtbezirk Mitte geplant.

Interessierte Jugendliche können sich für das Jugendforum Ost per Email (info@jugendring-bochum.de) oder per Telefon (0234/ 51 64 61 56) in der Geschäftsstelle des Kinder- und Jugendrings anmelden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben