Straßenverkehr

Info-Messe zum geplanten sechsspurigen Autobahnkreuz Bochum

Soll künftig sechsspurig sein: das Autobahnkreuz Bochum, das die A43 (im Bild genau von links nach rechts verlaufend) und die A40 miteinander verbindet.

Soll künftig sechsspurig sein: das Autobahnkreuz Bochum, das die A43 (im Bild genau von links nach rechts verlaufend) und die A40 miteinander verbindet.

Foto: Hans Blossey

Bochum.  Straßen-NRW stellt den Bürgern auf einer Info-Messe das geplante sechsspurige Autobahnkreuz Bochum vor. Auch was auf der A43, ist ein Thema.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie wird das neue, sechsspurige Kreuz Bochum aussehen? Was passiert auf der A 43 zwischen Bochum-Riemke und Bochum-Gerthe? Diese Fragen beantwortet Straßen-NRW auf einer Info-Messe am Dienstag, 19. November, von 16 bis 20 Uhr im Amtshaus Harpen am Harpener Hellweg 77.

Anlieger, Pendler und andere Interessierte können dort an so genannten Themeninseln mit den Experten von Straßen-NRW ins Gespräch kommen und Fragen, Anregungen oder Bedenken äußern. Zusätzlich hält Carola Ziebs, Leiterin der Projektgruppe für den Ausbau von A 40 und A 43, stündlich einen Vortrag zu den geplanten Neuerungen (jeweils um 16.30, 17.30, 18.30 und 19.30 Uhr).

Geplante Vorhaben auf der A40 und der A43 werden vorgestellt

Auf der Info-Messe wird zu den geplanten Maßnahmen zwischen Bochum-Harpen und Bochum-Werne (A 40) und den Maßnahmen zwischen Bochum-Riemke und Bochum-Laer (A 43) informiert. Die A 43 wird zwischen Marl-Sinsen und Witten-Heven auf sechs Spuren ausgebaut. Derzeit laufen die Arbeiten vor allem in Recklinghausen. Aber auch in Herne wurde bereits die erste Brücke neu errichtet.

Wer am 19. November keine Zeit hat, kann sich auch auf www.a43.nrw.de informieren oder eine Mail an Neue-A43@strassen.nrw.de schicken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben