Autorennen

Illegales Rennen: Bochumer verliert Führerschein und Auto

Die Polizei stellte Führerschein und Auto des Bochumers sicher.

Die Polizei stellte Führerschein und Auto des Bochumers sicher.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Dortmund/Bochum.  Ein Bochumer musste nach einem illegalen Straßenrennen in Dortmund Auto und Führerschein abgeben. Eine Zivilstreife hatte das Rennen beobachtet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Bochumer (22) musste nach einem illegalen Straßenrennen in Dortmund sein Auto – einen VW Touran – und den Führerschein abgeben. Die Polizei beobachtete nach eigenen Angaben am Montagabend gegen 22.35 Uhr drei „Möchtegern-Rennfahrer“, die in der Dortmunder Innenstadt Rennen fuhren.

Eine Zivilstreife hatte den VW, einen Hyundai und einen Audi mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit entdeckt. An der nächsten roten Ampel seien die Fahrer mit quietschenden Reifen losgefahren. Das habe sich mehrfach wiederholt bis die Polizisten den Bochumer im Bereich des Hauptbahnhofes anhalten konnten.

Die Polizei beschlagnahmte Führerschein und Auto – „gegen den Willen des Bochumers“, wie es heißt. Die Ermittlungen bezüglich der anderen Fahrzeuge laufen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (8) Kommentar schreiben