„Tierische Bescherung“

Hunderte Tierfreunde beschenken Vierbeiner im Tierheim

Ursula Theme mit Chilli (li.) und Dana Rehne mit Lou sitzen vor dem Weihnachtsbaum im Tierheim.

Ursula Theme mit Chilli (li.) und Dana Rehne mit Lou sitzen vor dem Weihnachtsbaum im Tierheim.

Foto: Ingo Otto

Bochum.   Hunderte Tierfreunde kamen am Sonntag zur „tierischen Bescherung“ ins Tierheim nach Bochum. Sie brachten Präsente für die Vierbeiner mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Geschenke für die Tiere kamen fast im Minutentakt. Schon kurz nach Beginn der „tierischen Bescherung im Tierheim“ am Sonntag um 11 Uhr war der Berg der Präsente, die alle liebevoll mit Weihnachtspapier verpackt waren, so groß, dass ein Rollwagen alles in die Futterküchen schaffen musste, um Platz für weitere Weihnachtsspenden freizubekommen.

Einige Besucher spazierten sogar mit sechs Tüten am Arm durch die Eingangstür. Insgesamt kamen rund 600 Tierfreunde.

Mitarbeiter organisieren Veranstaltung unentgeltlich

„Es ist ein Fest der Mitarbeiter“, freut sich Michael Schneider, 1. Vorsitzender des Tierschutzvereins Bochum, Hattingen und Umgebung, der das Heim betreibt, über das große Engagement des Personals. Außerhalb der Dienstzeit haben die acht Angestellten (sechs in Vollzeit) diese Veranstaltung organisiert – völlig unentgeltlich.

„Das finde ich total liebreizend – Chapeau!“, sagt Schneider. In diversen Geschäften, auf dem Weihnachtsmarkt Langendreer und im Tierheim selbst haben sie Christbäume mit laminierten Zetteln aufgestellt, auf denen sich namentlich genannte Tiere etwas wünschten. Katze „Gerd“ wollte neues Katzenstreu haben, Hund „Noah“ ein neues Geschirr in Größe L und die Meerschweinchen Lina und Felix würden sich über einen Futterbaum freuen. Anhand dieser Wunschliste haben Hunderte Tierfreunde Geschenke besorgt. Und gestern brachten sie diese im Tierheim an der Kleinherbeder Straße vorbei.

Spezial- und Nassfutter in Geschenkpapier

Auch Monika Kahlmeyer erschien mit ihrem Enkel und zwei schön verpackten Geschenken für zwei Katzen. „Ich habe selbst einen Kater, aber ich kann nicht alle Tiere hier mit nach Hause nehmen. Ich bin aber daran interessiert, dass die Tiere gut versorgt sind, dass das Heim erhalten bleibt. Deshalb unterstütze ich es.“ Im Geschenkpapier steckten Spezialfutter und Nassfutter für Katzen. „Und dann habe ich für jeden ein Kistchen mit Spielzeug dabei getan.“

Vereinsvorstand Schneider: „ Wir freuen uns, dass das von der Bevölkerung so gut angenommen wird. Das ist auch eine Art Wertschätzung.“

In der Nacht 20 Kuchen gebacken

Ein dickes Lob zollte er auch den ehrenamtlichen Helfern, die Kuchen gebacken haben und beim Vertrieb halfen. Denn diese Aufgabe hatte es in diesem Jahr besonders in sich. Am Samstagabend, so Schneider, hatte ein Spender, der 15 Kuchen für die „tierische Bescherung“ angekündigt hatte, kurzfristig abgesagt; er habe alles vergessen. In der Not organisierten Mitarbeiter der Staff- und der Katzengruppe eine Blitzaktion: In der Nacht zu Sonntag backten sie selbst Kuchen, 20 Stück, und tauschten dazu Zutaten aus. „Diese Aktion fand ich total genial. Das verdient allergrößten Respekt. Ganz, ganz Klasse!“

>>> INFO: Informationen über mögliches Engagement

  • Um weitere ehrenamtliche Helfer zu gewinnen, veranstaltet der Tierschutzverein am Mittwoch, 3. Januar, einen Info-Abend. Ab 18.30 Uhr wird erläutert, wie und wo man sich im Verein und Tierheim einbringen kann, etwa in der Hundeschule, bei der Vereinszeitschrift, in der Jugendgruppe, der Staff- oder der Katzengruppe.
  • Der Verein ist nicht städtisch, sondern privat und ist besonders aufs Ehrenamt angewiesen.
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben