Kunst im öffentlichen Raum

How love could be – Kunstwerk wandert zum Gesundheitscampus

Im April 2017 wurde das Lichtkunstwerk am Audimax abmontiert.

Foto: RUB/Marquard

Im April 2017 wurde das Lichtkunstwerk am Audimax abmontiert.

Bochum.   Zwei Jahre hing das Lichtkunstwerk am Audimax der Ruhr-Uni. Jetzt bekommt es einen neuen Platz an der Hochschule für Gesundheit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Jahre hing der Schriftzug „How love could be“ am Audimax der Ruhr-Uni. Zuvor war das Lichtkunstwerk von Tim Etchell aus dem Detroit-Projekt des Schauspielhauses am Bergbaumuseum angebracht. Der Text ist eine Zeile aus dem Motown-Song „Bad Girl“ von The Miracles aus dem Jahr 1959. Ende April des vergangenen Jahres wurde es von der Vivamo GmbH vom Audimax entfernt.

950 Kilogramm schwer und mit 1086 Glühbirnen

Die Firma hat es vom Künstler als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt bekommen. Lange stand nicht fest, wo es hinkommt. Die Installation, die etwa 950 Kilogramm wiegt und aus etwa 1086 einzelnen Glühbirnen besteht, soll weiter durch die Stadt wandern. Jetzt steht fest, dass das Kunstwerk im Frühjahr 2019 auf dem Gesundheitscampus an der Hochschule für Gesundheit montiert wird. Es wird dann die Hochschule im Jubiläumsjahr schmücken. 2019 gibt es die Hochschule für Gesundheit im zehnten Jahr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik