Kriminalität

Handybetrüger aus Köln scheitern mit Masche in Bochum

Ein betrügerisches Trio konnte die Polizei am Mittwoch im Ruhrpark festnehmen (Symbolfoto).

Ein betrügerisches Trio konnte die Polizei am Mittwoch im Ruhrpark festnehmen (Symbolfoto).

Foto: Thomas Nitsche / FUNKE Foto Services

Bochum.  Ein betrügerisches Trio ging am Dienstag (13.) der Polizei ins Netz. Die Betrüger versuchten im Ruhr Park Handys zu ergaunern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unter falschem Namen versuchte eine 25-jährige Frau im Ruhr Park Einkaufscenter Handys zu ergaunern. In den Nachmittagsstunden des gestrigen 13. August wurde eine Streifenwagenbesatzung der Polizei dorthin gerufen. Gegen 15.30 Uhr war die Frau in einem Elektromarkt dabei aufgefallen, wie sie unter falschem Namen versucht hat, über eine Finanzierung zwei hochwertige Handys auf betrügerischem Weg zu „erhalten“.

Zwei Mittäter warteten im Auto

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Nachbarbehörde Dortmund erhielten die einschreitenden Beamten schnell die Info, dass die 25-Jährige wenige Stunden zuvor mit eben dieser Masche auch dort in zwei Elektromärkten kriminell aktiv geworden ist. Sie hatte laut Polizei in einem Geschäft zwei Handys erschlichen.

Noch im Bochumer Geschäft teilte die in Köln lebende Frau den Beamten mit, dass zwei Männer in einem Pkw auf dem nahen Parkplatz auf sie warten würden. Mit Unterstützungskräften konnte der Wagen dort ausgemacht werden. Wenig später nahmen die Polizisten die beiden polizeibekannten Männer (28/34), die ebenfalls in Köln leben, fest. Was fanden die Beamten im Kofferraum des Autos? Die beiden, auf betrügerische Weise in Dortmund ergaunerten Handys. Die polizeilichen Ermittlungen gegen das Kölner Trio dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben